Herbstgold





















Gold auf dem Teller... Kraichgau-Äpfel, mit unseren Kindern auf einem langen Feldspaziergang gesammelt, Walnüsse und Zimtsirup, das flüssige Gold... Das ist die richtige Einstimmung auf die kühleren, klaren, sonnigen Herbsttage des Jahres. 



Wolf kann nicht widerstehen, wenn so ein saftiger Herbstgoldkuchen auf dem Küchentresen verführerisch in seine Richtung duftet. Der kann auch ins Schlafzimmer neben mein Bett, meint er großzügig, als ich überlege, wo ich das Hüftgold am besten kühl stelle

Und hier kommt er, der supersaftige, frische, knackige, süße, verführerische

Herbstgoldapfelzimtwalnuss-Kuchen
(aus der Lecker No 9 vom September 2012)

Zutaten für ca. 24 Stücke:

250 g + 200 g Zucker
3 TL Zimt
25 g + etwas + 250 g weiche Butter
etwas + 450 g Mehl
150 g Walnusskerne
1,25 kg säuerliche Äpfel (am besten selber geerntet, das schmeckt viel besser)
3 EL Zitronensaft
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
5 Eier
1 Päckchen Backpulver
100 ml Milch

1. Für das Herbstgold (den Sirup) 1/4 l Wasser mit 250 g Zucker und dem Zimt aufkochen. Offen ca. 20 Minuten zu einem dickflüssigen Sirup einkochen lassen. 25 g Butter unterrühren, dann ca. 20 Minuten abkühlen lassen und dabei ab und an umrühren. Flüssiges Gold!

2. Ein tiefes Backblech fetten und mehlen. Die Walnüsse grob hacken. Die selbst gepflückten (zur Not geht auch gekauft...) Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Sofort mit dem Zitronensaft übergiessen und mischen, damit sie nicht zu braun werden.

3. Ofen auf 175 Grad vorheizen (bei Umluft sind es nur 150 Grad, aber das wisst Ihr ja). 250 g Butter, 200 g Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. 450 g Mehl mit dem Backpulver mischen und hinzugeben und abwechselnd mit der Milch unterrühren. (mein Thermomix macht das in einem Arbeitsgang - da muss man nichts mischen und abwechselnd unterrühren.)

4. Teig auf dem Backblech verstreichen. Ca. 1/3 des Goldes darauf tropfen lassen (keinen Tropfen verschwenden!) und mit einer Gabel leicht durch den Teig ziehen. Den Teig wieder glatt streichen, die Äpfel darauf drapieren und leicht andrücken. Mit den Walnüssen bestreuen und wieder etwa 1/3 des Herbstgoldes darüber träufeln. Im heißen Ofen 25 bis 30 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und auskühlen lassen (selbstverständlich habe ich gleich davon gegessen...). Den Rest dieser köstlichen Zimtgoldflüssigkeit zum Kuchen reichen und nach Belieben darüberträufeln...

Wie das duftet!!!

Guten Appetit und einen wunderschönen Herbsttag
wünscht Euch Eure Sugarprincess Yushka


0 Süßigkeiten:

Kommentar veröffentlichen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram