Elsässer Apfeltorte


An unserem uralten Apfelbaum, der viel zu krumm und zu groß gewachsen ist, weil keiner ihn bisher richtig schneiden konnte, hängen dennoch schöne Paradiesäpfel. Nach längerer Begutachtung, Geschmacksproben und Lagerungstests habe ich schließlich herausgefunden, dass dies ein Boskoop-Baum sein muß, denn als Tafelapfel sind diese knubbligen Rotbacken viel zu sauer.
Zumindest, wenn sie erst kurz gelagert waren. Lagern sie länger, werden sie immer schmackhafter. Und wenn man diese herrlichen kleinen Sauren in einem Kuchen verbäckt, entfalten sie ein geradezu himmlisches Aroma und an der Kaffeetafel schwelgend erinnert man sich sentimental an die Großmutter, die immer so wunderbares Backwerk geschaffen hat.
So will ich auf den zweifachen Wunsch meiner Leserinnen Annett und Helli hin gerne dieses köstliche und sehr traditionelle Rezept mit euch teilen.
Es lebe der Paradiesapfel! Es lebe die unbeschwerte Kindheit!

In der Mitte der Apfelbaum und mein kleiner Jo...
Jonathan und Johannes
Frisch gebacken auf der Kaffeetafel...

Elsässer Apfeltorte 

Zutaten für den Teig:
100 g weiche Butter in Stücken
100 g Zucker
3 Eier
200 g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
1 Prise Salz
einige Rosinen, wer mag

Zutaten für den Belag:
ca. 700 g säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop oder Elstar), geschält, geviertelt
etwas Zitronensaft zum Beträufeln der Äpfel

Zutaten für den Guss:
120 g Sahne
100 g Zucker
3 Eier
eine Hand voll Mandelblättchen, wer mag
ein Hauch Zimt, wer mag

Zubereitung des Teigs:
Die Butter und den Zucker schaumig rühren (TM 20 sec/Stufe 4).
Eier hinzugeben und unterrühren (TM 20 sec/Stufe 4).
Das Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen und kurz zu einem glatten Teig verarbeiten (TM 10 sec/Stufe 4).
Den Teig in eine gefettete Springform von 26 cm Durchmesser füllen und mit einem feuchten Spatel glatt streichen.

Zubereitung des Belags:
Den Ofen auf 175 Grad Celsius vorheizen.
Die Apfelviertel längs mehrfach mit dem Messer einschneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Auf dem Teig dicht an dicht mit der eingeritzten Seite nach oben anordnen. Etwas andrücken, allerdings sollten die Oberseiten nicht von Teig bedeckt sein. Ich stecke in die Zwischenräum nun eine Handvoll Rosinen. Das sieht sehr schön aus und gibt der Torte noch mehr Aroma. Wer sie nicht mag, kann sie am Ende ja herauspicken...
Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen etwa zwanzig Minuten vorbacken und die Zeit nutzen, um den Guss zu bereiten.

Zubereitung des Gusses:
Sahne, Zucker und Eier miteinander verquirlen (TM 10 sec/Stufe 5), über den vorgebackenen Kuchen geben und etwa fünf bis zehn Minuten weiterbacken. Dann ist die Oberfläche gestockt und es lassen sich nach Belieben noch einige Mandelblättchen und Rosinen dekorativ darauf verteilen. Wieder in den Ofen geben und weitere 25 bis 30 Minuten goldbaun backen.
Nach dem Backen sofort etwas Zimt aufstreuen...
Mit einem Schlag halbsteifer Sahne und einer guten Tasse Kaffee oder Tee servieren. Genießt den Herbst und bitte berichtet mir, wie die Torte bei euch angekommen ist!
.



18 Süßigkeiten:

  1. Einen herrlichen Kuchen hast Du da gebacken. Bei uns heißt ein ähnliches Backwerk "Apfelkuchen Tante Martha", nach einem Rezept von, du ahnst es schon... :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab das Backwerk von Tante Martha bei Dir auf dem Blog gesucht, aber wahrscheinlich ist es (noch) gar nicht online...?!

      Löschen
  2. Ganz herzlichen Dank für diese wunderbare Rezept. Nun weiss ich was ich am Wochenende backe...freu mich schon doll darauf,
    habt noch einen schönen Abend,
    lg helli

    AntwortenLöschen
  3. Bonjour,
    Nicht nur mit Äpfeln ein Gedicht. Von Johannisbeeren bis im Winter mit Trockenpflaumen begleitet mich ein ähnliches Rezept durchs Back Jahr.

    Ich habe die Butter schon aus dem Kühlschrank befreit.
    Gleich gehts los. Danke!!!!!!

    Liebe Grüße ( ganz besonders an Jakob) aus meiner Küche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, toll! Freue mich sehr, dass die Torte gleich gebacken wird. Bitte berichte doch, wie sie geschmeckt hat und ob alles glatt ging beim Backen... :) LG!

      Löschen
  4. So mein Kuchen ist fertig und er sieht sehr lecker aus. Noch einbischen abkühlen und dann kann er sich präsentieren....Moregn zeige ich euch dann mein Werk und berichte euch wie er gemundet hat.
    Habt noch einen schönen Abend,
    liebe Grüße helli

    Ach so, ich habe schon eine neue Küchenmaschine- eine Kitchen Aid und die ist traumhaft!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ah, wunderbar! Ich hoffe, dass Ihr die Torte ebenso lecker finden werdet wie wir... Übrigens kann man sie auch nach einigen Tagen noch sehr gut in der Mikro aufwärmen und lauwarm geniessen... :) LG!

    AntwortenLöschen
  6. Nun kann ich euch berichten, der Kuchen war sooooo lecker und hat einfach hervorragend geschmeckt. Nochmals lieben Dank für dieses tolle Rezept.
    Habt noch ein schönes Wochenende,
    lg helli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, das freut mich! Euch auch ein schönes Wochenende - bei uns hat heute endlich mal wieder die Sonne rausgeschaut und wir haben eine lange Wanderung über die Felder gemacht und alles mögliche gesammelt, was der Herbst so zu bieten hat... Und bei uns gab es heute Zwetschgendatschi mit Marzipancreme... LG!

      Löschen
  7. Wow! es sieht so lecker aus! vielen Dank für dieses Rezept!

    AntwortenLöschen
  8. Sieht super lecker aus, werde ich auf jeden Fall mal probieren (Hab momentan eh einen Apfelüberschuss zu Hause..).
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich! Wünsche viel Spass und gutes Gelingen. Vielleicht magst Du ja dann auch berichten, ob alles geklappt hat... :) LG, Yushka

      Löschen
  9. Hallo Yushka,
    auf deinem Blog gibt es ja wirklich köstliche selbst gebackene Leckereien.
    Wegen deiner Begeisterung für das backen könnte sicher die aktuelle Aktion der sixx-Community für dich interessant sein: Dort findet gerade ein Wettbewerb unter dem Titel "Enies Back-Battel" statt, bei dem man ganz einfach mit einem Foto von etwas Selbstgebackenem teilnehmen kann. Jedes Foto kann auf der Community mit Sternen bewertet werden und am Ende gewinnen die Bilder mit den besten Bewertungen. Als Hauptpreis winkt eine tolle KitchenAid Artisan-Küchenmaschiene im Wert von ca. 650 Euro
    Wir würden uns freuen wenn du mit einem deiner tollen Fotos am Wettbewerb teilnimmst oder deine Leser mit einem kleinen Blog-Eintrag über diese Aktion informiert - hier die URL zum Wettbewerb: http://community.sixx.de/gewinnspiel/enie-backt-wettbewerb
    Dort findet man auch alle Details zur Kampagne. Mitmachen kann man mit seinem Foto bis zum 28. Oktober, die finale Abstimmungsphase dauert bis zum 30. Oktober 2013.
    Viele Grüße & herzlichen Dank vorab,
    Sebastian von Voycer, dem technischen Partner dieser Aktion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Einladung mitzumachen. Leider werde ich es wahrscheinlich zeitlich nicht mehr schaffen mitzumachen... LG!

      Löschen
  10. Schöner Kuchen und tolle Fotos! Ich beneide dich um deinen Boskoop-Apfelbaum, ich habe bisher noch keinen wirklich guten Backapfel hier in den USA entdeckt. Die meisten Rezepte nennen Granny Smith, der zwar sauer, aber nicht besonders aromatisch ist, oder McIntosh, den ich vom Geschmack her überhaupt nicht mag. Daher sammele ich lieber Falläpfel von alten, verwilderten Apfelbäumen an der Strasse auf.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin! Danke für das schöne Kompliment! Vielleicht findest Du ja doch bei einem guten Biobauern einen saftigen Backapfel. Ich finde auch, dass das Ergebnis ganz empfindlich davon abhöngt, welchen Apfel man benutzt... LG!!!

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram