Makkaronia me tiri - Makkaroni mit Schafskäse

Makkaronia me tiri - Makkaroni mit Schafskäse

Einfacher und schneller geht es kaum noch. Und dabei so typisch griechisch! Wenn ich an manchen Tagen gar keine Zeit oder auch keine Lust habe zu kochen, greife ich zu diesem altbewährten Rezept. Ein Rezept ist es eigentlich nicht mal - es ist Kult, Überlieferung, Tradition, Erinnerung und die Liebe zu meiner ersten Schwiegermutter (ja, es soll, Schwiegertöchter geben, die ihre Schwiegermuttis lieben wie die eigene Mutter!), der griechischen Großmutter meiner fünf ersten Kinder, Oma Smaro.
Es sei dieser ganz einfachen, liebevollen und waschechten griechischen Frau und Mutter von vier Kindern hiermit ein Denkmal gesetzt! Sie ruft mich heute noch an und sagt: Du bist meine Tochter! Und ich sage: Und Du bist meine Mutter! So ist das zwischen uns - und dann lachen und weinen wir beide gleichzeitig. Ich spreche inzwischen ein bißchen griechisch und manchmal mache ich ihr eine Freude und sage ein paar Worte in ihrer Muttersprache. Sie lacht dann meist laut los - ich verrate jetzt aber auch nicht, was ich da so von mir gebe...

Schafskäse und Butter

Makkaronia me tiri war eins der ersten Gerichte, die ich als junges Mädchen in ihrer griechisch anmutenden Küche mitten in Leverkusen-Opladen probiert habe. Und wie allen meinen Kindern heute hat es mir damals wunderbar geschmeckt! Dazu müssen ein paar Oliven auf dem Tisch stehen, etwas Weißbrot muss dazu und der Klang dieser mir inzwischen so vertrauten Sprache - dann ist es richtig!

Santorini - 2012


Santorini

Ich koche also die Makkaroni in reichlich Salzwasser ab. Oma Smaro hat sie immer sehr weich abgekocht... Das Wasser sollte wirklich gut salzig sein, damit die Nudeln später so herrlich würzig und wie es sich gehört zum frischen Käse schmecken.
Den griechischen Schafkäse auf einen Teller geben und zerkrümeln - Oma Smaro hat das immer erst bei Tisch mit einer Gabel und in ihrer unnachahmlich lässigen Art gemacht. Ich stelle noch Butter dazu, die dann auf den Nudeln geschmolzen wird, glaube aber, dass Oma Smaro Olivenöl darüber geträufelt hat. Und zwar reichlich! Käse drüber und essen wie Gott in Griechenland!

Schafskäse, Salz, Öl, Makkaroni
Santorini
Blick auf Oia, Santorini - 2012


10 Süßigkeiten:

  1. Hallo Yushka!

    Danke für das Rezept! Das werde ich mal nur für alleine kochen, weil es so schön schnell geht! Übrigens, die Morgenmuffelchen haben wir hier jetzt schon zum 4. Mal kurz hintereinander gegessen und sie kommen sehr gut an. Als Müslibrötchen eignen sie sich auch hervorragend! Meine Kinder haben es nicht gemerkt. Juhu! Kennst du dieses Thermomix-Rezept schon? http://www.rezeptwelt.de/rezepte/kasten-roggen-mischbrot-aus-brotbackbuch-leckergemixt/227956. Absolut gelingsicher und schmeckt sehr gut! Demnächst werde ich es mal ohne Weizen versuchen...
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia! Ich kenne das Rezept noch nicht, aber ich backe inzwischen auch lieber mit viel weniger Hefe und benutze meinen eigenen gezüchteten Sauerteig. Wenn Du viel Brot backst, kann ich Dir Lutz Geißlers Brot Back Buch empfehlen. Man lernt ungeheuer viel übers traditionelle Brot Backen und eine intensive Geschmacksentwicklung durch lange Teigführung, über Sauerteige und Hefe, über das richtige Einschneiden und die verschiedenen Garzustände und und und... Aber trotzdem danke für den Hinweis und viel Spaß beim Ausprobieren der griechischen Rezepte...

      Löschen
    2. Liebe Yushka! Oh, Lutz Geißler ist (noch) ne Nummer zu groß für mich. Interessiert mich auf jeden Fall, aber aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten meiner Kinder (Vollei, Haselnüsse, Kasein, Gluten...) bin ich momentan eher auf der Suche nach gelingsicheren "Bio-Rezepten", die für uns alle funktionieren. Ich war vorhin so happy, dass mir das Brot gut gelungen ist, dass ich das mit dir teilen wollte!
      Du hast übrigens eine ganz tolle Familie! Es macht Spaß in deinem Blog zu stöbern. Ich bewundere dein Tun und wünsche dir ganz viel Kraft auch für deinen kleinen Jakob. Alles Liebe, Claudia

      Löschen
  2. Ich freu mich mit Dir über Dein gutes und gelungenes Brot! Mein Jüngster leidet an einer Neurodermitis - am schlimmsten war es, als ich ihn noch im Kiga zum Essen angemeldet hatte, das offenbar voller schädlicher Zusatzstoffe war. Die Haut war vollständig voller rauher und teilweise wunder Stellen. In den Ferien wurde es dann plötzlich besser und so haben wir erst begriffen, daß es an diesem Essen liegen musste... Ich freu mich, daß Dir mein Blog so gefällt und hoffe, daß Du noch viel mehr gute Rezepte für Dich und Deine Kinder findest.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das liebe Kindergartenessen. Haben wir auch schon alles durch!:-) Mein Sohn war teilweise total "stony", wenn ich ihn abgeholt habe, da er primär Symptome hinsichtlich des Nervensystems und Atmungssystems zeigt und sekundär Magen-Darm und Haut betroffen sind. Wenn die Haut bei J. so stark betroffen ist kann ich dir noch raten, die Inhaltsstoffe der Kosmetika anzuschauen. Fast überall ist Soja, Weizen, Citronensäure etc. enthalten...Der Lutz hat mich ja gestern nicht mehr in Ruhe gelassen und so bin ich noch auf seiner Internetseite gelandet. Cooler Typ! ;-) Alles Liebe, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich benutze für Jo nur Weleda Produkte - die sind ja sehr gut und seine Haut ist auch fast wieder okay.
      Und Lutz ist wirklich ne super Adreesse für alle, die gutes Brot lieben und es selber backen wollen...
      VG! Yushka

      Löschen
  4. So einfach und doch so lecker. Ein paar Oliven dazu und auch meine Welt ist gänzlich in Ordnung, hachja. :-)
    Sehr schöne Bilder, da bekomme ich direkt Lust auf Nudeln!

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube auch dass die Jaja Smaro Olivenöl darauf geträufelt hätte, wenn nicht die Nudeln kurz im heissen Topf mit Olivenöl angebraten hätte. Butter aus Kuhmilch ist eigentlich in Griechenland fast unbekannt, und man verwendet meistens das Wort 'Butter' um Margarine zu bezeichnen (ich weiss, ich weiss).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angebraten hätte sie nicht... Es musste schon immer flott gehen, wenn sie das gekocht hat. Aber zum Drüberträufeln kann man sicher auch sehr gut einfach Olivenöl nehmen, klar! ;)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram