Eclairs mit Vanillecreme, Jakob, der Frühling und Michelangelo


Wochenende. Erleichterung. Entspannung. Ausschlafen.
Ich warte auf den Frühling.
Erstes Vogelzwitschern morgens, wenn ich die Fenster öffne, um die kühle, klare Luft herein zu lassen. Der Garten lockt mich hinaus - ich gehe darin spazieren, um zu sehen, ob schon erste Sprosse die dunkle Wintererde durchbrechen.
Jakob hat ein recht gutes Zeugnis nach Hause gebracht. Er ist sehr stolz darauf und baut einen riesigen Turm aus Spielzeugkisten und alten Playmobilbauteilen, der bis ganz oben an sein Hochbett heranreicht. Er lacht wieder mehr und ich atme auf und wünsche mir, sein Lachen möge andauern.
Ich selber bin immer wieder wie besessen von Rezepten, Zubereitungstechniken, lasse mich von Fotos verzaubern. Ich lese meine Kochbücher wieder und wieder - Ottolenghi, Wissler, Lafer, Backbücher, Thermomix Kochbücher, Grundkochbücher, Kochbücher über die griechische, die italienische und die thailändische Küche. Und ich lese andere Foodblogs. Ich lese bei Robert, lese bei Mimi, lese bei vielen, vielen anderen.
Wann habe ich das letzte Mal einen Roman gelesen? Es muss vor einigen Jahren im Urlaub in Rerik gewesen sein - ein biographischer Roman über Michelangelo. Irving Stone.
Michelangelo, Meister der in sich verdrehten Körper. Das Formen einer Skulptur aus der Imagination heraus. Aus einem Marmorblock entstehen menschliche Körper in unerreichter Ausdruckskraft und Präzision. Ein faszinierender Roman. Ich schweife ab.
Neugierig beobachte ich meine Kinder, wie sie jeden Tag wachsen. Sie entwickeln ihre Fähigkeiten in alle Richtungen. Sie alle interessieren sich bereits für die Zubereitung herrlicher Speisen. Sie akzeptieren inzwischen völlig klaglos, dass es im Grunde nie ein Gericht mehrfach gibt. Unser tägliches Essen ist Experiment, Reise, ständiges Lernen.
Lernen wir, wie Eclairs zuzubereiten sind!
Es ist schön. Es ist einfach. Es schmeckt köstlich.
















Eclairs mit Vanillecreme

Zutaten für den Brandteig: 
250 g Wasser
80 g Butter, weich und in Stücken,
1 Prise Salz
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
4 Eier

Zubehör: 
Spritzbeutel mit großer Stern- oder Lochtülle

Für den Guss: 
200 g Kuchenglasur, zartbitter (optional)



Zubereitung mit dem Thermomix:
Das Wasser mit der Butter und dem Salz in den Mixtopf geben und
4 Min./ 100 Grad/ Stufe1 aufkochen lassen.
Das Mehl und das Backpulver hinzufügen und 1 1/2 Min./ Stufe 4 darunter rühren.
Alles 15 Minuten abkühlen lassen.
Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Dann die Eier eins nach dem anderen durch die Deckelöffnung hinzugeben - dabei auf Stufe 5 rühren.
Wenn alle Eier hinzugefügt sind, alles 1 Min./ Stufe 5 verrühren.
Den Teig etwas abkühlen lassen und dann in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen.
Zwei Bleche mit Backpapier belegen und 16 bis 20 Eclairs nicht allzu dicht darauf spritzen.
Die Eclairs nacheinander auf der mittleren Schiene in etwa zwanzig Minuten goldbraun backen. Den Backofen auf keinen Fall zwischendurch öffnen, da die Eclairs sonst zusammenfallen.

Ohne Thermomix geht das Ganze im Prinzip genauso vor sich - nur müsst Ihr selber dann eben das Rühren übernehmen. Hier gibt es ein gutes Video zur Brandteigherstellung ohne Thermomix.

Guss: 
Die Schokoglasur in grobe Stücke schneiden, in den Mixtopf geben und 5 bis 10 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. Dann 3 Min./ 70 Grad/ Stufe 3 schmelzen.

Die Eclairs werden für die Füllung zunächst mit einem scharfen Messer durchgeschnitten und mit der Oberseite in die flüssige Glasur getunkt. Man kann sie natürlich aber auch bepinseln oder mit Schokofäden überziehen - lasst Eurer Fantasie freien Lauf...

Anschließend spritzt man die Füllung hinein und setzt sie wieder zusammen.

Vanillecreme-Füllung: 

Zutaten:
350 g Milch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
40 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
150 g Sahne

Zubereitung:
Die Milch mit den übrigen Zutaten außer der Sahne aufkochen lassen (TM: 6 Min./ 100 Grad/ Stufe 4). Abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und löffelweise mit der Puddingcreme verrühren
(TM: Puddingcreme ausfüllen, erkalten lassen, dann Mixtopf umspülen und den Rühreinsatz einsetzen. Sahne auf Stufe 3 steif schlagen, dann die Puddingcreme löffelweise durch die Deckelöffnung zugeben - dabei immer noch auf Stufe 3 rühren.




Meine Kinder haben diese herrlichen Kostbarkeiten sofort in ihr Herz geschlossen! Sie haben kein einziges übrig gelassen, obwohl die Dinger wirklich sehr mächtig sind. Ich muss sie unbedingt wieder machen: Nächstes Mal dann mit einer Sterntülle (ich hatte hier meine Zackentülle genommen) und gefüllt mit Schokoladen-Sahne-Creme. Oder Mocca-Sahne. Oder Amaretto-Sahne. Wollt Ihr sie auch?

So lange müssen sie noch abkühlen... Jakob hat die Uhr gestellt.


6 Süßigkeiten:

  1. Jaaaa, ich will auch!! :))
    Sieht wirklich köstlich aus - muss ich auch demnächst mal austesten. Danke für's TH-Rezept!
    Liebe Grüße
    Mi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Yushka,
    dein Brandteig ist ja sehr gut geworden. Aber ich finde auch wie du, daß die süßen Teilchen mit einer großen Sterntülle einfach dekorativer aussehen als mit der Zackentülle ( das habe ich auch mal gemacht und war dann etwas enttäuscht).

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Große Sterntülle! Wieder und wieder vergessen zu bestellen...

      Löschen
  3. Tolles Rezept, soeben gebacken! Sehr lecker und gar nicht schwer. Nur hat bei mir die Füllung nicht für alle Teile ausgereicht - das hätte gut doppelt soviel sein können. Arg verschwenderisch hab ich sie aber nicht gefüllt! Danke für das tolle Rezept. Besonders schön finde ich, dass alles so gut geschrieben und beschrieben ist. Sprachgefühl und Backen: das findet man sehr selten!

    AntwortenLöschen
  4. Hm, ich fand die Füllung ausreichend. Aber Du kannst ja beim nächsten Mal die Menge der Creme anpassen. Wenn man möchte, daß die Creme an der Seite noch so schön opulent rausschaut, ist man vermutlich wirklich besser damit beraten, etwas mehr zu machen. :)

    AntwortenLöschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram