Fleischbrühe in Pastenform - Grundrezept



Auf vielfachen Wunsch schiebe ich heute dieses geniale Rezept ein, das Euch sämtliche Glutamat-Würfel ersetzen wird. Nie wieder gekaufte Brühwürfel, bei denen man nicht wirklich weiß, was drin ist! Die Paste hält sich im Kühlschrank mehrere Monate und ist mit dem Thermomix in einer knappen Stunde herzustellen. Wer ohne Thermomix arbeitet, kann mir ja mal berichten, ob das Rezept auch für einen Mixer oder Ähnliches geeignet ist. Franz? Hast Du es inzwischen ausprobiert?
















Paste für Fleischbrühe
(Quelle: TM-Kochbuch: Volldampf Voraus)

Zutaten:
300 g Fleisch, in Stücken und sehnenfrei
300 g gemischtes Gemüse (was grade da ist und weg muss, zum Beispiel: Staudensellerie, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Champignons, Lauch - nehmt einfach Eure Lieblinge und stellt Euch Eure persönliche Brühpaste her), in Stücken
4 Stängel frische gemischte Kräuter (z.B.: Rosmarin, Salbei, Petersil, Liebstöckel, Pimpinelle), abgezupft
300 g grobes Meersalz
30 g Rotwein (ersetzbar durch Wasser oder Saft, z.B. Rote-Bete-Saft)
1 Lorbeerblatt
1 Nelke


Zubereitung: 
Das Fleisch in den Mixtopf geben und 10 Sekunden Stufe 7 zerkleinern und umfüllen.
Das Gemüse und die Kräuter hineingeben und 10 Sekunden Stufe 5 zerkleinern.
Das Salz mit dem Fleisch, dem Schuss Rotwein, dem Lorbeerblatt und der Nelke ebenfalls in den Mixtopf geben und alles 30 Minuten Varoma Stufe 2 ohne Messbecher kochen lassen.
Den Gareinsatz als Schutz vor heißen Spritzern oben auf die Öffnung stellen.
Nach Ablauf der Zeit den Mixtopf wieder mit dem Messbecher verschließen und das Ganze 1 Minute auf Stufe 10 pürieren.
Die Masse in etwa zwei saubere Schraubgläser geben und gut verschließen.

Ein Teelöffel dieser Paste in 500 ml Wasser lösen, um 500 ml Brühe zu erhalten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
















Und aus diesem sehr empfehlenswerten Kochbuch stammt das Rezept*:



*Amazon Affiliate Link

37 Süßigkeiten:

  1. vielen Dank für das Rezept werde es im TM 21 machen,
    werde Berichten.
    Welches Fleisch nimmt man eigentlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich empfehle Dir unbedingt Bio-Fleisch und auch Bio-Gemüse. Für Rinderbrühpaste nimmst Du Rindfleisch (z.B. Gulasch), für Hühnerbrühpaste nimmst du Hüherfleisch (z.B. Brust). Gutes Gelingen!

      Löschen
    2. die Fleischbrühe ist köstlich, habe Putenschnitzel genommen trinke gerade 1 Tasse. Werde auch die Rinderbrühe machen nochmals vielen Dank. Frage könnte das auch mit 250 g Salz gehen?

      Löschen
    3. Sollte gehen, Herbert. :) Freue mich, dass sie Dir schmeckt! :)

      Löschen
  2. Liebe Yushka, herrlich. Das ist ja mal eine andere Variante einer Paste. Werde ich ausprobieren. Als Koch produziere ich immer Stundenlang Fond`s, die mir den Tiefkühler besetzen. :-) Lg Roger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Roger, das freut mich! Ich finde die Paste einfach nur hammergenial. Man kann sich auf diese Weise seine ganz persönliche Paste nach eigenem Gusto zubereiten...

      Löschen
    2. Hallo
      Wie lange hält diese Paste im Kühlschrank ??

      Löschen
    3. Hallo Anonym! Erst mal eine Bitte: Schreibt wenigstens Euren Vornamen, damit ich Euch ansprechen kann. Ich mag eigentlich nicht so gern mit total anonymen Leuten sprechen. Ihr wisst ja auch meinen Namen...
      Die Paste hält sich bis zu einem halben Jahr im Kühlschrank.

      Löschen
  3. steht doch oben mehrere Monate

    AntwortenLöschen
  4. Ich die Paste auf ein Backblech dünn aufgestrichen und mehrere Stunden bei 60 Grad getrocknet. Dann im Thermi pulverisiert. Sehr gut zum streuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrätst Du mir Deinen Vornamen? Wofür genau nutzt Du die getrocknete Paste? Auch für Brühe? Sozusagen Brühpulver?

      Löschen
  5. Wow, das klingt toll! Wär ich nie drauf gekommen! Ich werde versuchen, das ohne Thermomix hinzubekommen! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, bitte berichte doch, ob und wie es ohne TM geklappt hat! :)

      Löschen
  6. Hallo,
    Ich hab auch ne kurze Frage!Bleibt die Nelke und das Lorbeerblatt drin oder wird es dem parieren raus genommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessy, die Gewürze bleiben drin - es entsteht schon beim Kochvorgang eine ziemlich homogene Masse. Ich hatte heute früh geantwortet, dass ich sie rausnehme, aber da war ich in Gedanken schon wieder bei einem völlig anderen Rezept. Hierbei ist das nicht nötig. :)

      Löschen
  7. Guten Morgen, liebe Yushka! Danke für die Erinnerung und für die Empfehlung des Kochbuches! Die selbstgemachten Pasten stehen schon so lange auf meiner Liste! Das Rezept habe ich übrigens auch in dem TM-Kochbuch "So koche ich gerne!" mit der Angabe von nur 150 g Meersalz gefunden. - Heute morgen war ich schon Supermutti und habe meinen Kindern frische American Pancakes (ein super Rezept, das dem Original sehr nahe kommt!) kredenzt und Bürlis gebacken zum Mitnehmen in Schule und Kindergarten!:) Alles nur eine Sache der Orga,, nicht wahr? ;-) Ach ja, am Sonntag gab es übrigens einen Zupfkuchen mit handgeschöpftem Topfen-Quark .....war dadurch nochmal so richtig besonders und unglaublich lecker!!! Diese Woche möchte ich mal deinen Hefestreusel und die Einbacks (ist das die Pluralform?) probieren, um mir meine Heimat nach Hause zu holen....- Thank you for the inspiration. Ganz liebe Grüße und eine gute Woche wünsche ich dir, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich habe das "So koche ich gerne" als app auf meinem ipad und da habe ich es auch gefunden. Da sind auch noch weitere schöne Rezepte für Fischbrühpaste und Geflügelbrühpaste, die ich demnächst mal ausprobieren werde.
      Du kochst und backst ja wirklich wie ne Supermutti! Aber auch immer dran denken: Entspannung zwischendurch ist das A und O, um auch noch länger so toll für die Kinder sorgen zu können, gell?! ;)
      Der Hefestreusel ist ganz arg lecker. Sollte ich auch mal wieder machen!
      LG! Yushka

      Löschen
  8. so habs heute wieder gemacht, aber nur 200 g Salz genommen schmeckt uns besser. Ein kleines Glas habe ich beschriftet und in den Kühlschrank gestellt da bleibt es um zu sehen wie lange es Haltbar bleibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herbert - es gibt auch ein Rezept mit nur 150 Gramm Salz, falls Euch das immer noch zu salzig sein sollte. Tolle Idee mit dem kleinen Gläschen! Ich schätze mal so etwa sechs Monate. Aber so lange hält ja die Paste niemals - man braucht ja doch viel davon.

      Löschen
  9. Hallo Yushka, ich hab gestern Abend noch ein Erfolgserlebnis gebraucht und die Paste erstellt-die stand schon lange auf meiner ToDo-Liste. Danke für die ausführliche Beschreibung! Ich finde sie super und werde sie auch zukünftig verwenden und weiterempfehlen. sie ist doch auch sicher mit doppelter Menge in einem Arbeitsgang zu kochen? Hast du darin Erfahrung?

    Als nächstes steht Brotbacken an und zwar eines mit wenig Hefe und langer Gehzeit - das standart-Thermomixbrot schmeckt uns nämlich immer nur ganz frisch, schon am nächsten Tag ist es dann oft zu böckelig und trocken...ich werde mal auf deinem Blog nach Rezepten stöbern.

    Vielen Dank und LG aus dem Remstal! Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      bei der doppelten Menge bin ich immer eher vorsichtig, weil manchmal die Garzeiten dann nicht mehr stimmen oder der Topf zu voll wird. Ich hab das bisher nicht ausprobiert. Aber da der Topf ja nicht allzu voll ist, könnte es schon klappen.
      Was das Brot Backen anbelangt, so wird hier in Kürze ein Blog-Event stattfinden, bei dem alle meine Leserinnen und Leser hoffentlich viele neue, tolle Brotrezepte finden werden. Bisher habe ich nicht allzu viele Brote online, aber Du kannst ja schon mal unter Rezepte stöbern gehen. Das Hausbrot kann ich nur empfehlen - man kann den Teig auch über Nacht mit halber Hefemenge kalt gehen lassen.
      LG, Yushka

      Löschen
  10. Hallo Yushka,

    komme gerade von Joanna's Blog. Schade, dass ich keinen TM besitze, ich würde so gerne diese Fleischpaste nachkochen, da meine beiden Liebsten solche "Suppenkasper" sind :-)
    Überlege noch, ob man es auch in einem ganz normalen Standmixer (z. B. der von KitchenAid) auch hinbekommt?
    Ganz liebe Grüße aus Franken,
    Cate

    AntwortenLöschen
  11. Hat's schon jemand ohne Thermomix ausprobiert und kann berichten wie man's dann machen kann??? Danke im Voraus
    LG, Marie-Christin

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das geht auch. Einfach wie angegeben alles kochen und dann im Mixer pürieren. Ich habe inzwischen schon Rückmeldungen von Leserinnen ohne TM - klappt einwandfrei! :) LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, danke! Werd ich auf JEDEN FALL ausprobieren.
      Jetzt, wo Du soooo viele Anfragen von Joanna's Lesern bekommst ;-)
      LG
      Cate

      Löschen
    2. Wie lange kochen? Bitte um Info
      Danke und lg Margret

      Löschen
    3. Margret, das steht doch oben im Rezept. :)

      Löschen
  13. Bin auch gerade von der Liebesbotschaft hierher gekommen in der Hoffnung, dass es schon jemand ohne Thermomix probiert hat! Super, dass das klappt, dann werd ich es auch probieren :)

    Ganz liebe Grüße,

    Kate aus MUC

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich. Man will dann nie mehr was anderes... :)

      Löschen
  14. Und wenn die selbstgemachte Brühpaste mir dann gar zu gesund ist, gebe ich einfach noch ein paar Spritzer Maggi dazu :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde nicht, dass sie das nötig hat, Karin! Aber tu Du nur, was Du nicht lassen kannst... ;) LG!

      Löschen
    2. Aber Yushka! Erzähl mir nicht, dass du nicht die kleine Geheimnis der Spitzenköche kennst ;)

      Löschen
    3. Die Spitzenköche kennen das Geheimnis dieser Paste noch nicht! :)

      Löschen
    4. Karin, das Geheimis!!!! Maggikraut an Stelle von Maggi. Alles nur Natur..... psst, bei mir sind auch ein paar Spritzern Maggi in der Brühe :-)

      LG

      Löschen
    5. Haha, Marlies, manchmal greife ich auch in die Liebig'sche Trickkiste, wenn eine Suppe einfach zu fade schmeckt. In meinem Garten in Deutschland hatte ich Liebstöckl, müsste mal hier danach Ausschau halten, glaub aber nicht, dass ich ihn jemals gesehen habe - Bärlauch gibt's leider auch nicht.

      Löschen
  15. Hallo Yushka,
    vielen dank für das tolle Rezept. Habe es gleich mal in meinem Küchengerät den SoupMaker ausprobiert. Es hat richtig toll geklappt. http://alexas-koestlichkeiten.blogspot.de/2014/02/fleischbruh-paste-aus-dem-soupmaker.html
    Und ist sehr lecker :-)

    LG Alexa´s Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexa, schön, dass es auch mit anderen Geräten so gut klappt! LG, Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram