Risotto in vier Varianten


Auch das noch - der Reihe nach sind wir alle fieberkrank. Nun auch noch ich selbst. Und ich hab doch diese Woche zwei Geburtstage zu organisieren: Sophie wird 13 und meine kleine Dorothea wird 6 Jahre alt. Wie soll ich das denn regeln?
Ich muss mir die Sache irgendwie erleichtern - zuerst mache ich Abstriche bei der Menüplanung.
Einfache Gerichte, die keine große Vorbereitung erfordern und in kurzer Zeit fertig sind, müssen her.
Ein solches Gericht ist dieser einfache Risotto, den man in verschiedenen Varianten zubereiten kann.
Der Thermomix rührt für mich - also muss ich den Risotto nur aufsetzen und kann mich dann wieder ausruhen.
Den Reis für einen guten Risotto bekommt man in jedem guten Supermarkt oder auch in manchen Drogeriemärkten. Ich kaufe Arborio-Reis. Dazu braucht man eine gute, kräftige Gemüsebrühe - ich nehme meine selbstgemachte Brühe hergestellt aus meiner Gemüsebrühpaste, die ich bisher leider immer noch nicht einstellen konnte, weil mir aus dubiosen Gründen die Bilder dazu abhanden gekommen sind. Aber das Rezept ist ähnlich wie das für die Fleischbrühpaste, und sobald ich das nächste Mal Paste für Gemüsebrühe koche, mache ich neue Fotos und stelle das Rezept ein.
Ein guter trockener Weißwein darf auch nicht fehlen - nicht zu sauer allerdings. Ich lösche nur mit einem Schuss Wein ab, wenn die Kinder mitessen. Bis auf Johannes lieben meine Kinder alle ihren Risotto möglichst schlotzig und mit viel Parmesan.

Risotto in vier Varianten

Zutaten für vier Personen:
100 g Parmesan
1 Zwiebel oder 2 bis 3 Schalotten
40 g Olivenöl
250 g Risottoreis
150 g Weißwein, trocken und nicht zu sauer
700 g Gemüsebrühe, heiß und möglichst selbstgemacht (schmeckt viel besser!)
20 g Butter

Zubereitung: 
Den Parmesan im Mixtopf 10 bis 20 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern. Umfüllen und den Mixtopf ausspülen (wenn man nicht ausspült, bleiben Käsereste im Topf und man riskiert ein Anbrennen).

Die Zwiebel oder ersatzweise 2 bis 3 Schalotten in den Topf geben und 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Wer mag, kann auch eine Zehe Knoblauch hinzugeben und mit zerkleinern.

Das Olivenöl hinzugeben und die Zwiebel darin 3 Minuten/ 100 Grad/ Stufe 1 andünsten. 

Den Risottoreis hinzugeben und mit Linkslauf ebenfalls 3 Minuten/ 100 Grad/ Stufe 1 dünsten.

Mit dem trockenen Weißwein ablöschen (wer keinen Alkohol im Risotto möchte, kann hier einfach Brühe verwenden) und einige Sekunden im Linkslauf auf Stufe 2 verrühren. 

Die heiße Gemüsebrühe hinzugeben und alles 22 Minuten/100 Grad/ Linkslauf/ Sanftrührstufe offen köcheln lassen. Den Gareinsatz als Spritzschutz obenauf stellen.

Die Butter und ein Drittel des Parmesans hinzugeben und mit dem Spatel unterheben.

Den Risotto sofort mit dem restlichen Parmesan servieren.

Varianten: 

Salbeirisotto: Frischen Salbei aus dem Garten oder aus dem Küchengärtchen pflücken - etwa 10 bis 15 Blätter - und in Streifen schneiden. Mit der Zwiebel andünsten, dann weiter wie im Rezept angegeben. 

Rosmarinrisotto: Frische Rosmarinzweige pflücken, die Nadeln abzupfen und etwa zwei Esslöffel davon zusammen mit dem Risotto garen.

Pilzrisotto: 20 Gramm getrocknete Steinpilze in heißem Wasser einweichen lassen. Gut abtropfen lassen und etwas ausdrücken und mit dem Risottoreis zusammen garen. Beim Abgießen der Pilze das Einweichwasser nicht verwerfen, sondern es mit der Gemüsebrühe auf 700 Gramm ergänzen.
Dazu frische Steinpilze in etwas Olivenöl und zerdrücktem Knoblauch anbraten und kräftig mit Salz, Pfeffer und einem Esslöffel Balsamico würzen. Sollte es keine Steinpilze geben, kann man selbstverständlich auch andere Pilzsorten verwenden.

Sellerierisotto: 2 Stangen Sellerie in Scheiben schneiden und mit der Zwiebel andünsten. Vor dem Servieren mit frischem, in Streifen geschnittenen Basilikum und gehackten Sellerieblättchen bestreuen.

Wer seinen Risotto ohne Thermomix zubereitet, dünstet die klein gehackte Zwiebel (und evtl. Knoblauch und die Kräuter) in Öl einige Minuten glasig, gibt den Reis hinzu und lässt ihn eine Minute mitdünsten, löscht mit einem guten Weißwein ab und gibt dann die heiße Brühe kellenweise und unter ständigem Schwenken zum Reis, bis er gerade weich, aber innen noch bissfest ist. Das dauert etwa 16 bis 18 Minuten.

Ich koche den Risotto für uns in doppelter Menge. Die Brühe passt meist nicht ganz in den Topf, also gieße ich so viel zu, wie gerade noch geht.

Ich wünsche euch eine gute Woche und viel Spaß beim täglichen Kochen.

8 Süßigkeiten:

  1. Gute Besserung Euch allen. Risotto liebe ich auch....bloß Rühren muss ich selber :-). Und die Idee mit den getrockneten Steinpilzen nehme ich mal mit...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Susanne. Geht schon wieder besser. War groß einkaufen und hab gekocht und hab Brot gebacken. Und war sogar drei Schritte im Garten... Nach dem Motto: The show must go on... Und: Selber Rühren macht ja auch Spaß!

      Löschen
  2. Risotto passt immer, auch wenn man etwas kränkelt. Und gerne schlotzig :-), lieber etwas zu sehr, als zu trocken.
    Liebe Grüsse aus Zürich und gute Besserung,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Andy! Schlotzig ist ja so ein lustiges Wort! Schon allein deswegen muss der Risotto schlotzig sein...

      Löschen
  3. Liebe Yushka, schön geht es dir etwasbesser! Weiterhin gute Erholung das ihr es bald durch habt!
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Irene... Geht schon. Immerhin sitze ich wieder vor meinem Netbook... ;) Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  4. Respekt: Was du so alles leistest.... Ich muss gestehen, mir hat 1 Kind gereicht, schäm. Ich liebe Risotto! Leider mögen Göga und Sohn es nicht. Aber bei dir kann ich davon träumen...
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate, Du könntest es ganz liebevoll für Dich selbst kochen! Du hast das nämlich verdient!
      Und weißt Du... Mir reicht es auch manchmal... ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram