Lauchpuffer mit Kräuterdip

Lauchpuffer mit Kräuterdip

Kürzlich war ein befreundetes Mädchen bei uns zu Besuch. Beim Essen erklärte sie: Ich esse kein Gemüse. Ich erwiderte ihr, dass es bei uns üblich sei, wenigstens zu probieren und dann erst zu entscheiden, ob man essen wolle oder nicht. Sie probierte und ass den Teller nicht nur leer, sondern verlangte auch noch einen Nachschlag.

Bei unserer Kieferorthopädin sagte meine Clara, dass es bei uns nur Wasser zu trinken gebe und nur selten und zu besonderen Anlässen Saft. Auf die Frage hin, ob sie viele Süssigkeiten esse, antwortete sie, dass sie wenig oder gar keine esse. Sonntags und zu Geburtstagen gebe es eine Torte. Die Kieferorthopädin war sehr erstaunt. Das kommt so gut wie nie vor, dass eine Familie nur Wasser trinkt, sagte sie. Dabei ist das so gesund und das Allerbeste. Und ohne Süßigkeiten komme auch kaum ein Kind aus, klärte sie uns auf.

Jakob sagte kürzlich ganz trocken zu seinem Lehrer, der ihm ein Stück Schokolade anbieten wollte: Ehrlich gesagt hätte ich lieber eine Möhre.

Ein schönes Gericht für Kinder, in dem das Gemüse sozusagen versteckt ist, sind diese Lauchpuffer. Meine Kinder essen sie sehr gerne - besonders wichtig ist ihnen dabei auch der frische Kräuterdip.
Wenn eure Kinder Gemüsemuffel sein sollten, ist dieses pfannkuchenartige Gericht genau das richtige Rezept für den Einstieg in eine gesündere Ernährung. Und wenn ihr hartnäckig bleibt und den Kindern immer wieder leckere Gemüsegerichte serviert (und mit lecker meine ich kein verkochtes, labberiges Gemüse), dann werden sie eines Tages ebenso erstaunt fragen wie meine Kinder:
Was??? Du isst kein Gemüse?


Lauchpuffer mit Kräuterdip
(Quelle: Y. Ottolenghi: Genussvoll vegetarisch)

Zutaten (für vier Personen):
3 Stangen Lauch (bereits geputzt, insgesamt 500 g, in 2 cm dicke Ringe geschnitten)
5 Schalotten, fein gehackt
150 g Olivenöl
1 frische rote Chilischote, von den Samen befreit und in Streifen geschnitten (die Chili habe ich wegen der Kinder weggelassen und statt dessen ein ganz kleines bisschen Chilipulver hinzugefügt)
25 g Petersilie, fein gehackt
3/4 TL gemahlener Koriander
1 TL Kreuzkümmel
2 Prisen Kurkuma
2 Prisen gemahlener Zimt
1 TL Zucker
1/2 TL Salz
1 Eiweiß
120 g Weizenmehl
1 leicht gehäufter EL Backpulver (es steht wirklich Esslöffel im Buch - ich habe einen Teelöffel genommen...)
1 Ei
150 ml Milch
50 g Butter, geschmolzen

Kräuterdip: 
100 g griechischer Naturjoghurt
100 g Sauerrahm
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
1/2 TL Salz
20 g Petersilienblätter, gehackt
30 g Korianderblätter, gehackt (hab ich weggelassen)



Zubereitung: 

Eine Pfanne mit der Hälfte des Olivenöls erhitzen. Die Schalotten und den Lauch darin bei mittlerer Hitze in etwa einer Viertelstunde gar braten. Umfüllen und mit der Chilischote (optional), der Petersilie, mit den Gewürzen, dem Zucker und dem Salz vermischen und abkühlen lassen.
(Thermomix: Varoma Stufe 1 mit Linkslauf anbraten, bis das Gemüse weich ist, dann alles mit der Chilischote (falls verwendet), der Petersilie, den Gewürzen, dem Zucker und dem Salz 20 Sekunden mit Linkslauf vermischen).

Das halbsteif geschlagene Eiweiß unter die Gemüsemischung ziehen. In einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, mit dem Ei, mit der Milch und der zerlassenen Butter vermischen und anschließend unter das Gemüse heben.
(Thermomix: Eiweiß separat steif schlagen und auf das gut abgekühlte Gemüse geben. Mehl, Backpulver, Ei, Milch und Butter hinzugeben und etwa 30 Sekunden mit Linkslauf auf Stufe 4 vermischen - nur so lange rühren, bis gerade eben eine homogene Masse entstanden ist).

In der Pfanne mit dem restlichen Öl nacheinander etwa acht Puffer ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm halten.

Alle Zutaten für den Kräuterdip in einen Mixer füllen und darin fein pürieren.
(Thermomix: Alle Zutaten in den sauberen Mixtopf geben und 20 Sekunden auf Stufe 8 pürieren).

Die Puffer zusammen mit dem Kräuterdip servieren.

Meine Kinder und ich wünschen euch eine schöne Woche und guten Appetit!


6 Süßigkeiten:

  1. Liebe Yushka,
    mir gefallen sowohl die Puffer (ich bin gerade sehr hungrig), wie auch Dein neues Layout.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie würden dir bestimmt auch mit weniger Hunger gefallen. ;)
      Danke für die Blumen! Ich arbeite immer noch am Layout. Ist noch nicht so, wie ich es mir vorstelle.
      LG, Yushka

      Löschen
  2. Das Rezept habe ich mir direkt abgespeichert. Ich habe die letzten Wochen immer sehr viel Lauch bekommen bei der Speisekammer. Und bin natürlich immer auf der Suche wie ich die Sachen unterschiedlich verarbeiten kann - immer dasselbe wird auf Dauer langweilig ne? :)

    AntwortenLöschen
  3. Absolut! Ich koche ganz selten etwas zwei Mal... Nur, wenn es super gut ist! Und dann landet es hier auf dem Blog... :)
    LG, Yushka

    AntwortenLöschen
  4. Heute gekocht. Sehr, sehr lecker! Und auch dieses Rezept haben die Kinder wieder verschlungen. Ich war etwas skeptisch, da ich nicht oft mit diesen Gewürzen koche, aber ganz sicher jetzt etwas öfter. Durch deinen Blog werde ich sehr inspiriert und bin mutiger mit Auswahl der Zutaten und Gewürze geworden.
    Mach' weiter so. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie es in anderen Großfamilien läuft.

    Herzliche Grüße von meiner Großfamilie und mir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass es dir und deinen Kindern geschmeckt hat, liebe Catrin! Wie viele seid ihr denn bei euch?

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram