Was von der großen Torte übrig blieb: Die Babytorte zum Naschen

Wenn ich eine mit Sahnecreme gefüllte Biskuittorte so wie in diesem Tutorial gezeigt mit Fondant dekorieren möchte, schneide ich aus zwei meiner vier Böden jeweils die Mitte heraus, um dort dann die Sahnecreme einfüllen zu können. Was aber geschieht mit den Mittelstücken, die dann ja übrig bleiben, hat mich eine Leserin zu Recht gefragt? 
Ich verwende diese flaumigen Mittelböden für die Herstellung einer weiteren, kleineren Babytorte. Man kann diese beiden Mittelstücke natürlich auch einfrieren - so hat man immer Vorrat. 
Wenn man solche Reste nicht haben will, kann man selbstverständlich auch in einer größeren Form backen (etwas größer als die geplante Torte später sein soll), dann aus dem fertigen Boden einen schmalen Rand ausstechen und das übrige Mittelstück einmal horizontal durchschneiden. Der zuvor ausgestochene Rand wird dann auf den unteren Boden gesetzt, die Torte wird gefüllt und der obere Boden kommt als Abschluß obenauf. Bei dieser Methode bleibt die Torte jedoch relativ niedrig. 
Da ich meine Fondanttorten gerne mindestens zehn Zentimeter hoch habe, bevorzuge ich die erste Methode. Außerdem dürfen dann meine Kinder gleich von der kleinen Torte naschen - die große ist ja oft noch mindestens einen weiteren Tag nicht zum Verzehr freigegeben, weil sie noch ausdekoriert werden muss.
Hier zeige ich euch, wie hübsch so ein Babytörtchen aussehen kann - es ist gefüllt mit dem Rest der Creme der großen Torte und überzogen und dekoriert mit einer festen Buttercreme.

Amerikanische Buttercreme: 
250 g Puderzucker
250 g Butter
Vanillemark von einer halben Schote oder ein Tütchen Vanillezucker

Alle Zutaten so lange miteinander verschlagen, bis eine weiße, cremige Masse entstanden ist. Ich schlage sie ein paar Minuten im Thermomix auf Stufe 4 bis 5 und schabe die Creme ab und zu mit dem Spatel nach unten. Wenn Creme übrig bleiben sollte, kann man sie einfrieren.







Wir waren am Wochenende übrigens an unserem Lieblingssee und haben da Schiffe fahren lassen und einfach faul in der Sonne gesessen. Clara hat sogar angebadet, weil sie die ins Wasser geflogene Frisbee wieder rausholen wollte. Wurde aber nichts. Die Frisbee liegt immer noch auf dem Grund des Sees.
Dafür ist Clara jetzt Heldin der Woche und hat sich ganz sicher das größte Tortenstück verdient.

Dorothea, Jonathan und Jakob lassen Schiffe zu Wasser

Meine drei Kleinen

Die Heldin der Woche - angebadet


0 Süßigkeiten:

Kommentar veröffentlichen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram