Wirsing-Kartoffel-Topf mit Brätbällchen

Rosenmontag! In meiner Heimatstadt Köln tanzen jetzt die bunten Funkemariechen und der große Rosenmontagszug rollt mit Getöse, Getröt, Gekreisch, Kamelle- und Strüssjerwürfen durch die schon angeschickerte, schunkelnde Menge. D'r Zoooch kütt, d'r Zooch kütt, ruft man alle paar Minuten. Bis er dann wirklich kütt - und der Höhepunkt ist immer der Prinzenwagen, ja. 
Kluge Jecken halten einen Schirm hoch über die Menge, um möglichst viele Kamelle einzufangen. Oft ist es noch sehr kalt am Rosenmontag in meiner Heimatstadt, meiner großen Liebe Köln, von der ich viel zu weit entfernt bin. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal am Rosenmontagszug gestanden und gefroren habe. Es ist sehr lange her.
















So bleibt mir nichts anderes übrig als für meine durchgefrorenen kölschen Jecken eine wunderbar würzig kräftigende heiße Suppe zu servieren - besser wäre vielleicht noch Himmel unn Ääd, ein urkölsches Gericht, dass ich meinem Heidelberger Ritter von Zeit zu Zeit koche, weil er es ebenso liebt wie ich - eine heiße Suppe also, die die durchfrorenen Knochen nach dem langen Stehen an der Zugstrecke wieder erwärmt, eine herrlich bodenständige, ganz karnevalistische Suppe also. Ja. Die will ich euch heute servieren.
Und noch etwas: Es heißt bitteschön Kölle Alaaf und nicht etwa Helau oder so was kniesköppiges!

Wirsing-Kartoffel-Topf mit Brätbällchen

Zutaten für vier Personen: 
1 Bund Petersilie, gewaschen, trocken geschüttelt und ohne Stiele
700 g Wirsing, ohne Strunk und in groben Stücken
400 g Bratwurst, frisch, aus der Haut gedrückt
150 g Zwiebeln, halbiert
350 g Möhren, in Stücken
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran
900 g Wasser
2 gehäufte TL Fleischbrühpaste (hausgemacht)
400 g Kartoffeln, in Stücken
25 g Öl

Zubereitung im Thermomix:  
Die Petersilie im Mixtopf in 5 Sekunden auf Stufe 8 fein hacken und umfüllen.
Die Wirsingstückchen in zwei Portionen jeweils 5 bis 10 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern und die zerkleinerten Wirsingstückchen in den Varoma umfüllen.
Das aus der Pelle gedrückte Bratwurstbrät zu kleinen Brätbällchen formen und im Varoma auf dem Wirsing verteilen.
Die Zwiebeln und die Möhren im Mixtopf in 10 Sekunden auf Stufe 4 klein hacken, das Öl zugeben und alles 4 Minuten/Varoma/Linkslauf/Stufe 1 andünsten.
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran, das Wasser und die Fleischbrühpaste (natürlich gehen auch Würfel für Fleischbrühe) hinzufügen.
Den Gareinsatz mit den Kartoffeln in den Mixtopf einhängen, den Mixtopf mit dem Deckel verschließen, den Varoma aufsetzen und alles 30 Minuten/Varoma/Linkslauf auf Stufe 1 garen.
Am Ende der Garzeit alles zusammen in eine große Suppenschüssel oder einen großen Topf geben, vermischen, nochmals abschmecken und die gehackte Petersilie darüber geben.

Zubereitung ohne Thermomix: 
Die Petersilie fein hacken.
Den Wirsingstrunk in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln klein schneiden.
Aus dem Bratwurstbrät kleine Bällchen formen.
Zwiebel und Möhren ebenfalls klein schneiden und in einem großen Topf mit etwas Öl einige Minuten andünsten.
Den Wirsing hinzugeben und ebenfalls einige Minuten mit dünsten. Kartoffeln, Bratwurstbällchen, Wasser, Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran und Fleischbrühpaste bzw. Brühwürfel hinzugeben, aufkochen lassen und alles dann 25 bis 30 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Nochmals abschmecken.
Mit Petersilie bestreut servieren.

Lasst es euch schmecken, ihr Jecken! Kölle Alaaf!!!

(Inspiration: Thermomix-Kochbuch Mahlzeit)




2 Süßigkeiten:

  1. mmmm das ist bestimmt himmlisch, Ich liebe Wirsing und als Suppen-Eintopf mit Hackbällchen bestimmt unschlagbar!! vielen dank, du hast ein ganz toller bog Yuschka! G von Joan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Joan! Der Eintopf ist wirklich sehr lecker - trotz oder gerade wegen des Wirsings, den ja viele gar nicht so leiden können. Eine Leserin schrieb mir eben, sie müsse dauernd zum Topf rennen, um nochmals zu probieren. Nicht, dass morgen nichts mehr da sei - sie habe nämlich für morgen vorgekocht... :)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram