Möhren-Quiche mit Salbei - Quiche aux carottes



Die französische Woche macht uns allen großen Spaß - besonders Johannes, mein Ältester, ist froh Ottolenghi fürs erste los zu sein. Sophie, die in der Schule Französisch lernt und die Sprache sehr gern mag, ist besonders aufgeschlossen. Ich erzähle viel von den französischen Blogs, die ich lese, und so sind die Kinder schon eingestellt auf meinen Wunsch, möglichst lange bei Tisch zu verweilen und gesellig zu sein, anstatt gleich wieder loszurennen und dem 'Manger' nicht die Beachtung zu schenken, die es aus meiner Sicht immer verdient hat. Ich bin da wohl eher eine Französin - ich liebe es lange beim Essen zu sitzen, es so richtig zu geniessen und dabei auch gleich über das nächste geplante Festessen zu diskutieren.
Immerhin sind meine Kinder, besonders die Kleinen, inzwischen oft dabei zu beobachten, wie sie im Spielhaus 'Kochen mit Wissler' spielen. Dorothea läuft immerzu mit ihrem Fotoapparat herum und fotografiert ebenso wie ich ständig das, was wir gerade essen wollen: "Wenn ich groß bin, will ich mal Foodbloggerin werden."


Möhren-Quiche mit Salbei - Quiche aux carottes

Zutaten für etwa 12 Stücke:
350 g Mehl
Salz
Zucker
4 Eier, 1 Eigelb
150 g Butter
700 g Möhren
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
150 g Oliven, schwarz und ohne Stein
15 Salbeiblätter
1 EL Olivenöl
300 ml Schlagsahne
Pfeffer, frisch gemahlen
Muskatnuß

Tarteform von 28 cm Durchmesser
Hülsenfrüchte zum Blindbacken


Zubereitung: 

Aus dem Mehl, einem Ei, zwei Esslöffeln Eiswasser, je einer Prise Salz und Zucker und einem Eigelb schnell einen Mürbeteig kneten (Thermomix: 40 Sekunden Stufe 5).
Ausrollen (zum Beispiel zwischen zwei Frischhaltefolien) und in die gefettete und bemehlte Tarteform geben. Den Rand zurechtschneiden. Mit der Gabel mehrmals einstechen und mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Den Teig mit Backpapier bedecken und die Hülsenfrüchte darauf geben. Den Mürbeteig im heißen Ofen auf der zweiten Einschubleiste von unten 15 Minuten vorbacken. Herausnehmen und die Hülsenfrüchte und das Backpapier wieder entfernen (die Hülsenfrüchte können wieder verwendet werden - ich fülle sie immer wieder in mein Hülsenfrüchte-Glas - so habe ich immer welche vorrätig, wenn ich vorbacken möchte).


Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Fünf Minuten in Salzwasser blanchieren, dann kalt abschrecken und abtropfen lassen (Thermomix: Möhrenscheiben in den Gareinsatz geben, 500 g Wasser in den Mixtopf füllen. Die Möhren etwa 12 bis 15 Minuten auf Varoma Stufe 1 dämpfen. Gareinsatz herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen).

Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch durch die Presse drücken. Die Oliven längs vierteln und die Salbeiblätter in Streifen schneiden. Das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch, die Oliven und den Salbei darin wenige Minuten dünsten. Die Möhren hinzugeben und vorsichtig unterrühren. Alles etwas abkühlen lassen (Thermomix: Zwiebel und Knoblauch in den entleerten Mixtopf geben und 5 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Oliven und Salbei und das Öl hinzugeben und 5 Minuten auf Varoma, Linkslauf Stufe 1 dünsten. Die Möhren mit dem Spatel unterheben. Alles ausfüllen).


Die restlichen drei Eier mit der Sahne verquirlen und herzhaft mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken (Thermomix: 30 Sekunden Stufe 4).
Die Möhren-Oliven-Füllung auf dem vorgebackenen Boden verteilen und die Eiersahne darüber gießen.
Im heißen Ofen auf der untersten Einschubleiste weitere 25 Minuten bei 220 Grad Ober-/Unterhitze backen.




Meine Kinder mochten diese Quiche sehr gern - beim nächsten Mal werde ich allerdings noch 200 Gramm Schafskäse darüber verteilen. Ich glaube, das wäre das Tüpfelchen auf dem I.

2 Süßigkeiten:

  1. DAS ist ein toller Kuchen ;-)

    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, ich hätte da unter dem Label Sachertorte noch mehr tolle... :)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram