Ostertorte - Muttertagstorte und drei leuchtende Augen


Diese drei sehr hübschen Teelichthalter* hätte ich gerne auf unserer Festtafel neben der Ostertorte gehabt. Leider kamen sie durch das Chaos bei der Post erst weit nach den Festtagen hier an.
Außen weiß, innen golden schimmernd. Nußschalenförmige Leuchtschifflein, von oben wie ein Auge leuchtend. Wie drei Augen. Es sind drei Schalen.
Wir zünden selten Kerzen an. An Geburtstagen. An hohen Festtagen. Wenn wir Erwachsenen alleine unter uns sind. Unter drei Augen.


An Ostern jedenfalls fehlten uns die schönen Lichter auf der Tafel, aber das nächste Fest steht ja schon vor der Tür. Zum Muttertag lässt sich meine Ostertorte wunderbar abwandeln - die Creme hellgelb oder rosa färben und obenauf statt Marzipaneiern einfach rote, rosa und weiße Herzen dekorieren.


Ostertorte - Muttertagstorte
Zutaten: 
550 g Butter
200 g Zucker
2 TL Vanillezucker
4 Eier
275 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
75 ml Zitronen-Buttermilch (entweder als Fertigprodukt oder Buttermilch mit etwas Zucker und etwas Zitronenschalenabrieb aromatisiert)
125 g gekochter Vanillepudding
1 TL Mandelsirup
eine Schale frischer Früchte nach Wahl, etwas Zucker
Salz
250 g Puderzucker
Speisefarben (blau, grün, rot, gelb)
250 g Marzipan
eine Hand voll Kokosraspeln



Zubereitung: 
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
150 g zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker weisscremig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren, dann das mit dem Backpulver gemischte Mehl abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren. 
Thermomix: Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 40 Sekunden auf Stufe 5 verrühren. Evtl. mit dem Spatel von den Wänden nach unten schieben und etwas nacharbeiten. 

Den Teig auf zwei gefettete und bemehlte Springformen von 18 cm Durchmesser verteilen und nacheinander im vorgeheizten Ofen etwa 35 Minuten backen. 
Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. 

Die Böden jeweils einmal horizontal durchschneiden, so dass vier Böden entstehen. Ich wollte Zeit sparen und habe daher den Teig auf einmal und in einer Form gebacken. Das hatte zur Folge, dass ich nur drei Böden schneiden konnte und der Teig zu dicht geraten ist. Ihr könnt das bitte klüger handhaben und euch wirklich ans Rezept halten... 

Weitere 150 Gramm der zimmerwarmen Butter cremig aufschlagen und den ebenfalls zimmerwarmen Pudding mitsamt dem Mandelsirup nach und nach unterschlagen, bis eine geschmeidige Puddingcreme entstanden ist. Diese nach Belieben mit Speisefarbe einfärben. 
Die Creme auf die Böden streichen und die Torte zusammensetzen. Wer mag, darf sie wie ich zusätzlich mit Früchten der Wahl füllen. Möglich ist auch, sie nicht stückig auf der Creme zu verteilen, sondern ein Coulis aus den Früchten zu rühren. Dazu werden die Früchte mit etwas Zucker püriert und dann auf die Creme gestrichen. Meine Kinder fanden das Stückige toll - so konnten sie sich die Beeren einzeln herauspicken. 

Aus den restlichen 250 Gramm Butter, einer winzigen Prise Salz, einem Teelöffel Vanillezucker und dem Puderzucker eine echte amerikanische Buttercreme schlagen. Mit der gewählten Farbe einfärben. 

Die Torte mit der Buttercreme rundherum glatt einstreichen und mit dem eingefärbten Marzipandekor (Herzen oder Eier, je nach Anlass) garnieren. Die Kokosraspel rings um die Torte streuen und oben um die Herzen oder Eier verteilen. 

Die Torte im Kühlschrank aufbewahren. Sie sollte aber zum Servieren zimmerwarm sein, also stellt man sie etwa eine Stunde vor dem Anschnitt bereits auf die Tafel.






Nehmt euch Zeit. Zündet eine Kerze an. Schaltet Fernseher, Handy und Tablet aus. Setzt euch einander gegenüber. Heilige Zeit. Können wir das aushalten? Sprechen wir miteinander? 
Eine Zeichnung will mir nicht aus dem Kopf gehen: Mann und Frau liegen nebeneinander im Bett, beide mit ihrem Tablet vor der Nase. 
Sie: Ich hab dir eine Gute-Nacht-Email geschickt. 
Er: Hm. Ich such sie grade. Ah! Da ist sie. Ist im Spam-Ordner gelandet.


So soll das doch nicht enden mit uns! Zünden wir eine Kerze an. Romantik. Licht. Stille. Ein leckeres Stück zart schmelzender Torte. Das kann was werden.

Die Teelichter könnt ihr in dem Online-Shop Wie einfach!* bekommen - Zeit müsst ihr euch allerdings selber nehmen.

Dieses Posting ist in Kooperation mit Wie einfach! und im Rahmen der Blogger-Aktion Einfach Bloggen* entstanden, bei der die teilnehmenden Bloggerinnen und Blogger einen Tausender gewinnen können. Die Aktion endet allerdings schon heute - die Teelichter kamen definitiv zu spät hier an, um noch weitere Blogger dafür zu gewinnen.
Viel Glück jedenfalls an alle diejenigen, die sich noch mal eben schnell, schnell so wie ich an der Aktion beteiligt haben.

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende mit viel Sonnenschein und Zeit füreinander.

*Sponsored Link

0 Süßigkeiten:

Kommentar veröffentlichen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram