Aprikosen Frangipane - Pfingstsonntag


Es ist plötzlich sommerlich warm. Die Kinder haben schon wieder Ferien und unsere Terrasse ist zum Zentrum des täglichen Lebens geworden. Jakob, Dorothea, Clara und Jo haben voller Vergnügen den Pool eingeweiht. Johannes programmiert vor sich hin und lädt Freunde ein. Sophie ist ins Fussballcamp nach Ahaus gefahren. Außer mit Eis und kühlenden Drinks versorge ich meine Familie mit Pasta con hausgemachtem Pesto, türkischer Küche und mit Gebäck mit viel frischem Obst. 
Diese köstliche Blätterteig-Frangipane mit Aprikosen ist ganz einfach zu machen und kostet auch nicht zu viel der ersehnten Ferienzeit. Den Blätterteig kann man selber herstellen - das ist wirklich kein Problem - hier habe ich Bild für Bild beschrieben, wie es geht. Dann allerdings sollte man die Zubereitung dieser verführerischen Köstlichkeit lieber auf zwei Tage verteilen: Am ersten Tag bereitet man den Blätterteig zu. Am zweiten Tag die Frangipane. 
Wer keine Aprikosen hat, nimmt eben Kirschen, Nektarinen, Pflaumen oder Pfirsiche. Es wird immer himmlisch schmecken - am besten noch lauwarm und in Begleitung einer guten Tasse Tee. 


Aprikosen Frangipane

Zutaten: 
300 Gramm frischer Blätterteig
150 g gehobelte Mandeln
40 g ungesalzene Pistazien
150 g Zucker
1/4 TL Salz
2 Eier
2 EL zerlassene Butter
1 TL Vanilleextrakt
2 - 3 Tropfen Bittermandelaroma
8 - 10 Aprikosen, in Spalten geschnitten
1 EL brauner Zucker
1 EL gehobelte Mandeln




Zubereitung: 

Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Pistazien und die gehobelten Mandeln auf einem Backblech verteilen und etwa zehn Minuten im Ofen rösten. Wie ihr sehen könnt, habe ich die Pistazien irgendwie überlesen und nicht mitgeröstet...


Nach dem Rösten werden Mandeln und Pistazien in einer Küchenmaschine - bei mir ist das wie immer der Thermomix - fein gemahlen. Im Wunderkessel dauert das 5 Sekunden auf Stufe 8.
Zucker und Salz werden hinzugefügt und nochmals (5 Sekunden auf Stufe 8) weiter vermahlen.

Mandeln und Pistazien in den Thermomix

Mandeln und Pistazien fein gemahlen

Zucker und Salz hinzufügen und weiter vermahlen

Jetzt kommen die Eier, der Vanilleextrakt und das Mandelaroma hinzu und alles wird zu einer geschmeidigen Creme verrührt. Das geht im Thermomix in 30 Sekunden auf Stufe 4.

Eier, Vanilleextrakt und Mandelaroma hinzugeben...

und zu einer geschmeidigen Creme verrühren...

Während die Creme zubereitet wird, sollte man die Temperatur des Ofens auf 220 Grad hochstellen.
Den Blätterteig nun auf ein wenig Mehl ausrollen und in eine Tarteform drapieren. Es geht auch ohne Form - dann sollte er auf einem Backpapier direkt aufs Blech gelegt werden.
Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und möglichst nochmal eine Viertelstunde eiskalt stellen.
Dann im oberen Drittel des Ofens etwa 8 Minuten goldbraun vorbacken.
Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
Den Backofen wieder auf 180 Grad herunterregeln.

Blätterteig - in Form und eingestochen

Nach dem Backen sollte er wieder etwas zusammenfallen

Die himmlische Creme auf dem knusprigen Boden...

Die Pistaziencreme auf dem Blätterteig verteilen. Ich habe eine dicke Schicht darauf gegeben, aber man kann genauso gut auch nur wenig aufstreichen - das ist Geschmackssache und man muss es einfach ausprobieren, welche Variante man bevorzugt.
Die Aprikosenspalten auf der Creme verteilen. Mit einem Esslöffel gehobelter Mandeln belegen und den braunen Zucker darüber streuen. 
Die Frangipane nun etwa 35 bis 40 Minuten backen, bis die Creme fest und etwas gebräunt ist.

Aprikosenspalten schneiden

und schön auf der Creme verteilen.

Die Aprikosen-Frangipane nun etwa 35 bis 40 Minuten backen.

Und das ist sie, die himmlische Frangipane... Ihr werdet sie lieben.






Ich wünsche euch einen schönen Pfingstsonntag!


Inspiration: Lecker 3/12

4 Süßigkeiten:

  1. bei mir sieht die Küche nie so aufgeräumt aus. Schönen Sonntag euch allen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir auch nicht. Aber ich musste sie ja für Stephs Event endlich mal aufräumen... :)

      Löschen
  2. Da würde ich jetzt nicht nein sagen, wirklich nicht ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andy... so viele Tage später sehe ich jetzt deinen Kommentar. Danke. ;) <3
      Süße Grüße!
      Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram