Blitz und Donner beim Bloggerfrühstück in Nürnberg


Eingeladen von Grundig und vente-privée zu einer Besichtigung der heiligen Grundig-Hallen in Nürnberg, zu einer Stadtrundfahrt, einem gemütlichen Abendessen und einem gemeinsamen Bloggerfrühstück mit Foto-Shooting, war ich am Montag früh am Bahnhof in Sinsheim, um Richtung Nürnberg abzureisen. 
Da lag dann allerdings und natürlich gleich ein Lastwagen irgendwo auf den Gleisen - in Richtung Eppingen fuhr nichts mehr. Also bin ich mit der Kirche ums Dorf gefahren - erst in die andere Richtung nach Mannheim und von dort aus gen Nürnberg. Die Fahrt im IC Bus ganz oben und vorne drin war ganz amüsant und ich kam immerhin nur eine Stunde später als geplant am Nürnberger Hauptbahnhof an. Nürnberg ist eine große Stadt! Wußte ich gar nicht. Ich dachte an eine Größenordnung wie Heidelberg oder Würzburg? Falsch! Nürnberg hat ungefähr eine halbe Million Einwohner. Hab ich auf der Busfahrt gelernt... 


In Nürnberg jedenfalls erwartete uns ein interessanter Rundgang durch die Grundig-Design-Abteilung und die Showrooms für Groß- und Kleingeräte. Nach einer Stärkung bei Kaffee und Kuchen ging es weiter zu einer Segwaytour, die wegen plötzlich einsetzendem Blitz und Donner leider dann doch nicht stattfinden konnte (den netten Segway-Mann haben wir schäbig im strömenden Regen zurückgelassen - er hatte das Nachsehen - flugs waren die sechs Ladies im Sturm und mit wehenden Mänteln und nassen Haaren verschwunden und er konnte sehen, wo er mit seinen Rollungeheuern blieb). Obwohl. Immerhin stand ich mal eine Runde drauf und bin nicht heruntergefallen!
Statt der Tour haben wir uns alle schicksalsergeben in ein interessantes Kaffee mit Birkenwäldchen -ins "Hans im Glück" - verzogen und es uns bei interessanten Gesprächen gut gehen lassen. 
Abends dann ein Spaziergang durchs inzwischen wieder halbwegs trockene Nürnberg zum Abendessen im Altstadthof. Wir bestellen mehrere Obelix-Roastbeefs in der Malzkruste und Gulasch und leckere Brotzeit-Brettl - alle haben einen Riesenhunger und es bleibt nichts auf den Tellern zurück. Nix mit Salätchen, Veggie Häppchen oder so. Sondern so richtig Flaaaaisch! Und das alles bei sechs Mädels! Außerdem eine ordentliche Runde Nürnberger Rotbier aus der Hausbrauerei des Altstadthofs. Klasse!
Nach so einem aufregenden Tag fällt man wie ein Stein ins Bett und schläft - schlecht. 
Am nächsten Morgen sollen die zwei Frühstücksrezepte zubereitet und verköstigt werden - das macht einen ja dann doch irgendwie so ein ganz kleines bissel so irgendwo ganz ganz hinten ganz weit... NERVÖS! 
Mache ich so etwas etwa jeden Tag? Nein! 
Habe ich jemals vor einem Fotografen irgendetwas zubereitet? Nein! 
Habe ich etwa Angst, dass meine viel zu komplizierten Rezepte an irgendeiner Stelle nicht so funktionieren könnten, wie ich das gerne hätte? Ja!
So bin ich leidigerweise um halb sechs aufgewacht und hab mich sorgfältig her und hin gewälzt. 
Und schief gegangen ist übrigens (fast) nichts. Es hat zwar mit den Fotos und dem Licht und dem ganzen Setting alles viel länger gedauert als geplant und wir haben unsere Rückfahrt mehrfach nach hinten verschoben, aber am Ende waren alle Rezepte fertig zubereitet und sahen auch noch halbwegs ordentlich aus. Puh! Das war ganz schön aufregend!


Ja... Und was das für Rezepte waren und womit wir Bloggerinnen sie zubereitet haben... Das erfahrt ihr in Teil Zwei dieser ergreifenden Story. So ungefähr Ende Oktober, wenn bei vente-privée das Rezeptheft mit den Fotos und den Rezepten veröffentlicht wird. Da bin ich dann vielleicht drauf zu sehen, wie ich meine Pancakes mit Orangenkaramell übergiesse... Opulent! Und dann wird auch noch verraten, mit welchen Grundig-Gerätschaften wir da hantiert haben. Aber jetzt noch nicht. Das hier ist ja nur der Vorgeschmack. Aber für die Vorratsplanung: Maronen! Buttermilch! Orangenfilets! Nuts and Berries! Orangenlikör! Melisse oder Zitronenverbene! Zimt! Und: Ahornsirup.


Dies ist nur ein winziger Einblick in die große, schöne Kochschulküche (mit Gasherd, olé!), in der wir schwitzen durften... Rechts seht ihr unseren Fotografen von der dpa, der hier gerade noch beschwörend einige Falten in der weißen Decke zu glätten versucht. Obendrauf meine Dessertgläschen, auf die ich jetzt so ganz im Nachhinein betrachtet und auf dem Sofa sitzend doch ein klitzekleinesfitzibissel STOLZ bin.
Es war toll. Ich muss da noch mal hin! Ich hab gar keine Rostbratwürstl probiert!
Und eh ich jetzt saumüd' in mein heimatliches Bettchen falle, sende ich noch eine Runde Grüße an all' die netten Mädels, die dabei waren! Es war schön, euch alle kennen zu lernen! Franzi! Steffi! Huhu! Jasmin, Anja, Kathi! Huhu!


Dieses Posting ist aus einer Kooperation mit Grundig und vente-privée heraus entstanden.
Das Posting spiegelt meine eigene Meinung wieder. 

4 Süßigkeiten:

  1. Liebe Yuschka,
    Da hast Du viel schönes erlebt :-)
    Als ich damals nach Nürnberg gezogen bin, war ich von der Größe überwältigt...
    Mittlerweile geht's ganz gut.
    Bin schon auf das Rezeptheft gespannt.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, das nächste Mal treffen wir uns auf einen Kaffee in Nürnberg! :)
      Liebe Grüße, Yushka

      Löschen
  2. Das hört sich echt gut an, und ich bin mir sicher das deine Rezepte groß rauskommen werden Yushka! LG von Joan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Joan, das ist lieb von dir! Ich bin ja froh, das soweit alles geklappt hat. Ich war ja doch ganz schön nervös... ;)
      Liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezeptefinden

rezeptefinden.de

Instagram