Einkorn-Doppelkruste - Mischbrot aus Einkorn, Roggen, Weizen mit Kürbiskernen


Einkorn - ein Getreide aus einer anderen Welt. Es ist eine der ältesten Getreidearten. Selbst beim Ötzi wurden Einkörner gefunden... Ich hatte mir irgendwann vor einiger Zeit in einer Bio-Mühle mal ein Paket davon mitgenommen, um es zu testen, hatte mich dann aber nicht wirklich getraut, etwas damit anzufangen. 
Gestern hatte ich dann plötzlich Lust, ein neues Rezept zu entwickeln und dazu kam mir das Einkorn gerade recht. Für den ersten Versuch mit dem urtümlichen Korn fand ich das Brot sehr gut gelungen. Es schmeckt sehr aromatisch, hat eine wunderbar knusprige Kruste und passt zu allen herzhaften Belägen. Besonders köstlich schmeckt es aber einfach nur mit etwas Butter. 


Einkorn-Doppelkruste

Zutaten: 
300 g Einkorn, volles Korn
200 g Weizen, Type 550
200 g Roggen, Type 1150
480 g Wasser
1 TL Zucker
10 g Hefe
2 TL Salz
1 TL Honig
2 TL aufgefrischter Sauerteigstarter (meiner ist ein Roggenstarter) oder 2 TL Trockensauerteig
50 g Kürbiskerne

Jenaer Glasform oder anderer Bräter mit Deckel, gefettet

Zubereitung: 
Das Einkorn mittelfein mahlen (TM: 30 Sekunden Stufe 10).
Umfüllen.
480 Gramm Wasser, 10 Gramm frische Hefe und einen Teelöffel Zucker erwärmen und verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat (TM: 2 1/2 Minuten/ 37 °C/ Stufe 1).
Alle Mehlsorten hinzugeben, Salz, Honig und Sauerteig hinzufügen und alles zu einem feuchten, noch stark klebenden Teig verkneten (TM: Teigstufe 5 Minuten). Die Kürbiskerne erst dazu geben, wenn der Teig schon gut verknetet ist (TM: nach etwa 3 Minuten Knetzeit hinzufügen).

Den Teig in eine geölte Schüssel geben und eine Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Backofen auf höchster Stufe vorheizen.

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei gleiche Teile teilen.
Beide Teile mehrfach falten und zu einer Teigkugel rundschleifen.

Hintereinander in die gefettete Form setzen, bemehlen und nach Belieben einschneiden. 
Den Deckel aufsetzen!
Etwa eine halbe Stunde in die zweite Gare stellen (nochmals gehen lassen).

Mit Deckel in den vorgeheizten Ofen schieben und 50 Minuten bei 240 °C backen. Den Deckel abheben, Ofen kurz weit öffnen, um die Feuchtigkeit hinaus zu lassen und das Krusti nochmals etwa 7 bis 10 Minuten in der offenen Form kross ausbacken.


Das Rezept ist eine Weiterentwicklung von Iris' sehr hübschem Hinkelstein-Rezept.

4 Süßigkeiten:

  1. Mjamm, sieht gut aus! Ich probiere es demnächst mal aus, bei mir steht gerade ein Kamutbrot im Backofen, Einkorn ist bald dran! LG Joan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mir auch Nachschub besorgen - hatte nur ein kleines Kilo mitgenommen... ;)
      LG, Yushka

      Löschen
  2. bin sehr gespannt, das Brot kommt gleich in den Ofen :-)
    lieben gruß und einen schönen Start in den Dezember Euch!!!
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke - wie ist denn das Brot eigentlich geworden? Sehe diesen Kommentar leider erst jetzt!
      LG, Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram