Christmas Cookie Club: 2. Türchen - Lebkuchen kinderleicht gemacht von Kochen und Whisky

Kinderleichte Lebkuchen

Lebkuchen kinderleicht

Er ist lecker und gehört einfach zur Adventzeit dazu: Lebkuchen! Wer jetzt die Stirn runzelt und meint „Ja, lecker schon, aber Lebkuchen selber backen ist sicher viel zu kompliziert, dem sei gesagt: Ganz im Gegenteil. Kinderleicht ist es, wenn ihr mein Rezept benutzt, das bei mir seit Jahren zur Weihnachtsbäckerei fest dazu gehört. 
Als es hieß, dass Gastblogger bei der Adventskalender-Aktion von Sugarprincess ihre tollstenTipps und Rezepte weitergeben könnten, dachte ich sofort an meine Lebkuchen. Auf meinem eigenen Blog Kochen und Whisky geht es immer um das Pairing von Food und Whisky, aber ich kann auch ohne Alkohol, wie ihr an diesen kinderleichten Lebkuchen seht. Ihr müsst nichts ausstechen, zurechtschneiden oder formen, denn dieser Leckerei wird blechweise gebacken und dann in kleine Stücke geschnitten. Ruckzuck gemacht ist er und das Rezept gibt viel her, ist also ideal, wenn ihr für eine Adventsfeier backt.


Das braucht ihr:

Für den Teig:
250 g Butter
250 g Honig 
5 Eigelb
3 Eiweiß
150 g gemahlene Haselnüsse
125 g Zucker
2 EL Kakaopulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
1 Pck. Hirschhornsalz  
750 g Mehl 

Für den Guss:
2 Eiweiß
250 g Puderzucker

Und so geht’s:

Butter und Honig in einem Topf bei geringer Hitze miteinander verlaufen lassen. Bitte rechtzeitig vom Herd nehmen, das Gemisch soll nicht zu heiß werden, sondern nur flüssig.

Butter und Honig miteinander verschmelzen lassen

Alle Zutaten bis auf das Hirschhornsalz in eine Rührschüsel geben, auch das Butter-Honig-Gemisch. Das Hirschhornsalz mit 2 EL warmem Wasser auflösen und dann ebenfalls ab  in die Schüssel damit.
Alles miteinander verrühren. Ich mache es mit der Küchenmaschine, es geht aber auch sehr gut mit einem Rührlöffel. 




Den Teig auf zwei leicht gefettete Bleche verteilen und glatt streichen.

Den Teig auf ein Backblech streichen.


Etwa 18-20 min bei 180°C backen.


In der Zwischenzeit die beiden übrigen Eiweiß in einer kleinen Schale etwas verquirlen und das Päckchen Puderzucker darunter rühren.Schön glatt rühren, es sollten keine Klümpchen mehr übrig sein. Auf den noch heißen Lebkuchen streichen.




Schokofans können alternativ auch einen Schokoguss darüberziehen. Oder ihr macht es wie ich, füllt etwas geschmolzene Kuvertüre in ein Plastikbeutelchen, schneidet eine winzige Ecke ab und spritzt die Schokolade als dekoratives Muster über die Zuckerglasur.

Schokoglasur als dekoratives Muster über die Lebkuchen gespritzt.

Jetzt lasst ihr den Guss fest werden und den Lebkuchen auskühlen, bevor ihr ihn in kleine Quadrate oder Rauten schneidet. In verschlossenen Dosen hält sich der Lebkuchen mehrere Wochen - wenn ihr ihn gut versteckt!

Lebkuchen mit Glasur und Schokogitter - kinderleicht gemacht.

Vielen Dank für dein kinderleichtes Lebkuchenrezept, liebe Petra. Das werden wir hier unbedingt ausprobieren - ich lasse dann einfach mal meine Kinder ran. Du hast das Rezept prima erklärt und bebildert - da kann wirklich kaum noch etwas schief gehen! Toll!

BannerFans.com

8 Süßigkeiten:

  1. Das ist ja ein tolles Rezept :-) Mal sehen, ob ich das noch hier bastele oder erst bei meinen Eltern kurz vor Weihnachten :-) Gibt ja Lebkuchen, die erst nach 'ner Weile Reifung richtig gut schmecken, gehört der dazu?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ANIKO,
    freue mich, dass dir das Rezept gefällt. Nein, diesen Lebkuchen kannst du getrost sofort genießen, Er ist nicht hart, sondern luftigweich, auch ohne Reifezeit. Und die Gewürze kommen auch sofort zur Geltung. Ich wünsch gutes Gelingen und eine schöne Adventszeit!
    Grüßle
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuu Petra!!! Darauf habe ich gewartet: Lebkuchen vom Blech! Und die tolle, komplizierte (die ich muss gestehen wahnsinnig lecker sein können) lass ich mir dann schenken *grins* das hier ist mehr mein ding. LG von Joan

    AntwortenLöschen
  4. Hmmh, das klingt super. Wieviel Gramm sind denn jeweils in den Päckchen Hirschhornsalz und Lebkuchengewürz drin? Habe heute beim Einkauf festgestellt, das es je nach Hersteller variiert. Bei einer Firma waren 15g und bei der anderen 30g im Tütchen.
    Danke für die Info und eine schöne Adventszeit

    AntwortenLöschen
  5. Hab grad zur Sicherheit nochmal nachgesehen, in meinen (Ostmann) sind jeweils 15 Gramm. Dass es auch 30 Gramm Päckchen gibt, war mir gar nicht bewusst, die habe ich noch nicht gesehen bisher. Viel Spaß beim Backen,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Habe sie gleich gebacken - sie schmecken einfach himmlisch und die Hälfte ist schon wieder weg. Ich überlege, ob ich in den nächsten Tagen noch eine Ladung backen soll... Ganz tolles Rezept, liebe Petra!

    AntwortenLöschen
  7. Da gehörte ich wohl auch zu denjenigen, die bisher dachten Lebkuchen seien schwer zu backen!!! Ich merke schon, ich werd kugelrund im Dezember!!! Vielen Dank für das Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist allerdings das Türchen von 2014. Nicht, dass du da aus Versehen die Türchen vom letzten Jahr öffnest, liebe Annett... ;)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram