Christmas Cookie Club: 3. Türchen - Dreierlei Walnussplätzchen von The Sisters Kitchen

Dreierlei Walnussplätzchen

Dreierlei Walnussplätzchen und eine Reise in die Vergangenheit

Wir sind sooo stolz, mit unserem kleinen Blog The Sisters Kitchen, der erst seit Juni 2014 läuft, bei Yushkas Cookie Club mitmachen zu dürfen!!! Vielleicht habt ihr ja auch Lust, bei unserem kleinen Adventskalender vorbei zu schauen? Dreimal die Woche gibt es leckere Plätzchen, gebrannte Mandeln und vieles mehr! Jetzt geht’s auch sofort los, wir nehmen euch mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit:

Es ist 1967 und ein kleiner Junge wartet hoffnungsvoll darauf, dass seine Mutter in der Küche fertig wird. Weihnachtsplätzchen – was gibt es Schöneres? Vor allem die einen – die mit Schokolade und Walnüssen oben drauf! Mhh…

50 Jahre später fängt der inzwischen große Junge an, das Rezept für eben diese Plätzchen wieder zu finden. Diesen Job haben wir inzwischen übernommen und sind auf der Suche nach dem perfekten Oma Erna Walnussplätzchen-Rezept. Oma Erna hatte das Rezept von der Rückseite einer dieser Vanillezucker- oder Backpulver Tütchen und es ist einfach unauffindbar. Deshalb gibt es heute drei verschiedene Walnussplätzchen im direkten Vergleich: Badische Walnuss-Marzipan-Guetzle (1), Walnuss-Marzipan-Plätzchen von Chefkoch (2) und Königsbrunner Walnuss-Marzipan-Plätzchen (3).

Die Zutaten:
Plätzchen 1 und 2 haben beide Walnüsse im Teig, im 3. befinden sich nur Mandeln. Im 2. sind keine Eier enthalten, dafür viele Gewürze. Das 3. besticht geschmacklich durch den aromatischen Zitronenabrieb. Alle drei Rezepte favorisieren unterschiedliche Gelees.

Zutaten der Plätzchen im Vergleich

Die Verarbeitung:
Teig 1 und 3 lassen sich gut kneten uns ausrollen. Teig 2 ist sehr bröselig und etwas fettig.

Backen:
Die Plätzchen 2 liefen stark auseinander und wurden dadurch sehr dünn. Bei 1 und 2 reichte bei uns die Backzeit nicht aus, allerdings hatten wir die Plätzchen auch in 5 cm Durchmesser ausgestochen. Für 3 haben wir einen kleinen Ausstecher mit 4 cm Durchmesser genutzt. Diese sind gar nicht verlaufen und die Backzeit war perfekt.

Zusammenbau:
Wir haben alle Plätzchen dünn mit Schokolade bestrichen, damit das Gelee die Plätzchen nicht durchweicht (und weil wir so gerne Schokolade essen!!).

Und dann haben wir ein bisschen variiert:



1 und 2: Plätzchen – Schokolade – Gelee – Marzipan – Gelee – Plätzchen – Schokolade – Walnuss


3: Plätzchen – Schokolade – Gelee – Marzipan – Schokolade – Walnuss

Die kleinen Plätzchen 3 ließen sich am besten verarbeiten.
Wenn man gerne drei Lagen wie bei 1 und 2 haben möchte, sollte man lieber kleinere Ausstecher benutzen.

Geschmack:
Fünf Personen haben die Plätzchen verköstigt. Klarer Sieger sind die badischen Walnuss-Marzipan-Guetzle, aber noch lieber mit Johannisbeergelee! Platz 2 belegt das Königsbrunner Plätzchen; das Rezept von Chefkoch konnte leider nicht überzeugen. Wenn man nur den Teig backen möchte, ist die Nummer drei unser Favorit - sehr lecker mit den Mandeln und der Zitrone!

Fazit:
Die Mühe lohnt sich, die Plätzchen schmecken wunderbar. Kleine Plätzchen sind besser zu verarbeiten und kommen auch bei den Vernaschern besser an. Uns reicht ein Plätzchen, gedoppelt hat man eine halbe Mahlzeit zu sich genommen und ist direkt satt!

Das ist also unser Rezept für
Oma Erna's neue Walnussplätzchen:

Zutaten für 40 Plätzchen

Ihr braucht:
Teig
200 g Butter
130 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillinzucker
2 Eigelbe
60 g gemahlene Walnüsse
300g Mehl
Belag
300 g sehr gutes Marzipan
Johannisbeergelee
Zartbitterkuvertüre, am besten 70 %
halbe Walnüsse

Und so geht's:
Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verkneten, zu einem Ziegel formen und mindestens 2 Stunden kalt stellen. Dann 1 cm dick ausrollen und mit einem kleinen Ausstecher (4 cm Durchmesser) ausstechen. Bei 160 °C Ober-/Unterhitze 10 bis 12 Minuten, auf mittlerer Schiene, hellgelb backen. Abkühlen lassen.

Das Marzipan auf Puderzucker ausrollen und in Plätzchengröße ausstechen. Die Plätzchen auf der Oberseite mit geschmolzener Schokolade bestreichen.



Das Johannisbeergelee leicht erwärmen und Plätzchen damit bestreichen. Das Marzipan auflegen und die Plätzchen kurz in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach stellen. Die kalten Plätzchen mit Schokolade überziehen und eine Walnuss oben auf platzieren.


Vielen lieben Dank, liebe Yushka, dass wir die Möglichkeit haben, hier an deinem Cookie Club teilzunehmen! Wir freuen uns wie Bolle und hoffen, den einen oder anderen verschlägt's auch mal auf unseren Blog. Genießt die Weihnachtszeit mit den vielen tollen Ideen hier beim Cookie Club! 

***

Wow, meine Lieben - da seid ihr ja richtig fleissig gewesen und habt schliesslich das ultimative Oma- Erna-Rezept für den kleinen großen Jungen wiedergefunden! Er kann sich glücklich schätzen, bei seiner Suche so kluge Helferinnen gefunden zu haben. Ein tolles Experiment, vielen Dank! Da bleibt nur eine Frage offen: Wer ist dieser mysteriöse kleine große Junge???

BannerFans.com

5 Süßigkeiten:

  1. Eine super Idee von dir mit dem Christmas Cookie Club! Walnussplätzchen bei den Badeneren sind schon was besonderes, hatte mir vorgenommen meine Morgen zu bloggen - die gibt es bei uns auch seit dem ich mich erinnern kann!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. sehr, sehr schönes Rezept!!! Ganz liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  3. Das freut mich, dass euch der Beitrag gefällt!
    Der kleine große Junge ist mein Papa! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja herzig! Wie schön - ich bin sicher, dass er sich arg freut, jetzt endlich wieder so tolle Walnussplätzchen essen zu können!

      Löschen
  4. Hallo,
    der FB-Zufall führte mich auf Deine "leckere" Seite!

    Das Rezept liest sich ja superschmackhaft. Ich habe es "mitgenommen" und werde diese herrlichen Oma-Plätzchen ausprobieren.
    Ganz lieben Dank für's Ausprobieren. ♥
    Herzliche vorweihnachtliche Grüße
    moni

    AntwortenLöschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram