Art Bread - wie das tägliche Brot zu meiner Leinwand wurde

Rosenbrot

Eines schönen Tages Ende 2014 kam ich auf die Idee, meine täglichen Brote anders einzuschneiden als bisher. In der Facebook-Gruppe Artisan Bread Bakers hatte ich bereits einige Beispiele kunstvoll dekorierter Brote gesehen und dachte: Das will ich auch können!

Ich fing an zu üben und überlegte mir immer neue Motive, um meine Brote zu verschönern.
Eine Motivtorte kann ich nicht jeden Tag machen - das ist viel zu aufwändig. Aber Brot backe ich täglich und so lag es nahe, das Brot wie eine Leinwand zu benutzen. Von einfachsten Mustern bis hin zu so komplizierten Motiven wie Raffaels Engel der Sixtinischen Madonna arbeite ich mich immer weiter vorwärts.

Dabei lasse ich mich inzwischen immer von meiner Intuition leiten - ich plane meine Brote nicht im Voraus - ganz anders als bei meinen Motivtorten bin ich hier sehr spontan. Ich stehe vor dem fertigen bemehlten Brotlaib und... warte auf die Idee, was ich aufs Brot zeichnen könnte. Meist kommt eine. Manchmal auch nicht - dann schneide ich es einfach noch einmal so ein wie schon gehabt.

Ich nehme also mein Skalpell und zeichne einfach drauf los. Die täglichen Brote teile ich auf meinem Instagram-Account - das geht viel schneller als sie hier auf den Blog zu bringen. Ich lade euch herzlich ein, euch auf Instagram mit mir zu verbinden - dort gibt es immer mal wieder auch einen Blick hinter die Kulissen oder auf das, was ich täglich so koche und backe.

Und weil ich merke, dass meine Brote großen Einfluss haben und viele Hobbybäcker sich fragen, wie sie ihre Brote auch so verzieren können, hab ich beschlossen, einen Videokanal zu eröffnen, auf dem ich Filme zu meinen Broten, aber auch zu meinen Torten und Gerichten, einstellen kann.

Ein Problem dabei ist die katastrophal lahme Dorfleitung, die mich hier täglich ärgert. Das Hochladen eines Videos dauert hier stundenlang. Andere Probleme bestehen in der Technik, dem Drehort Küche, meinen herumwuselnden Kindern und nicht zuletzt an der wenigen Zeit, die mir dafür noch bleibt...

Aber da ich in meinem früheren Leben einmal beim Film gearbeitet habe, liegt mir besonders viel an interessanten Videos - und sei es nur eins über das Einschneiden eines Brotes.
Also muss ich da durch!

Das allererste, völlig unbeholfene Video, das ich mit meinem ipad vom Einschneiden des Rosenbrots gemacht habe, will ich euch nicht vorenthalten, obwohl die Qualität gewaltig zu wünschen übrig lässt und mein jüngstes Töchterchen im Hintergrund zu hören ist. Ich bin gespannt, wie es euch gefällt - es ist ungeschnitten und völlig unbearbeitet - ohne Musik und ohne Kommentar. Aber ich denke, dass man trotzdem ganz gut sehen kann, wie ich einschneide.

video

Wie ihr sehen könnt, schneide ich zuerst einen sogenannten "Hut", damit das Brot nicht unkontrolliert an der Oberfläche aufbricht, auf der ich ja mein Motiv zeigen möchte. In die Mitte dieses Huts kann ich nun beliebige Motive einschneiden. Wichtig ist, dass die Schnitte nicht zu tief und nicht zu nah am Rand geführt werden, um ein zu starkes Aufreissen der Schnitte zu vermeiden. Das würde das Motiv verzerren und in manchen Fällen sogar völlig unkenntlich machen. 

Weitere Fotos meiner Schmuckbrote habe ich euch angehängt - und bei nächster Gelegenheit gibt es dann auch die ersten Videos auf meinem Sugarprincess-Kanal bei Youtube.

Ich wünsche euch eine schöne Woche und viel Spaß beim Ausprobieren!

Blätterbrot

Brot mit Blumendekor

Brot mit Friedenstaube

Merry Christmas Brot

Valentinsbrot

Sternbrot

Brot mit Tanne und Rudolph

Eins meiner allerersten Schmuckbrote mit Blätterdekor

Raffaels Engel Brot

Spiralbrot

Brot zum Jahresbeginn 2015

18 Süßigkeiten:

  1. Die Brote sind doch viel zu schade um sie aufzuschneiden und zu essen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle schon verputzt. Ich mache immer ein schnelles Foto fürs Instagram und zack, weg sind sie... ;)

      Löschen
  2. Das finde ich eine tolle Idee Yushka!
    Da ich maltechnisch eine völlige Niete bin, werde ich deine Broteinschneidekünste mit Ehrfurcht bestaunen.

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür muss man auch kein Maler sein. Eher ein Zeichner. Ich geb mir Mühe, die nächsten Videos so zu machen, dass es kinderleicht wird, auch wenn man weder Maler noch Zeichner ist... :D

      Löschen
  3. Antworten
    1. DANKE, meine Liebe!!! <3 <3 <3
      Joa, ich war in grauer Vorzeit beim Film tätig - ist im Übrigen immer noch meine große Leidenschaft... Und so... hab ich wieder n bissel was mit meinem Beruf zu tun. :)

      Löschen
  4. So genial Yushka! und bitte, bitte stell dein Licht nicht so du weißt wohin .... Shine Baby Shine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Joan... Vielen Dank! Im Moment scheint hier nur die Grippe und mir kratzt es auch schon im Hals... Aber ich fummle schon am nächsten Video herum. :)

      Löschen
  5. Hey das sind wirklich super wunderschöne Brote!!!! Habe mich schon gefragt ob es einen Post oder ein Rezept zu diesen wunderschönen Broten gibt, und da ist er :D Hast du auch ein Rezept zu diesen wunderschönen Broten??? :) Ganz viele liebe Grüße Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, dankeschön! Ich backe sehr oft mein Hausbrot (inzwischen mit der Hälfte der Hefemenge) in den verschiedensten Mehlvarianten, mal mit Körnern, mal ohne, mal mit Flocken, mal ohne. Du findest das Rezept über die Suchfunktion oder unter Rezepte von A bis Z. Das Hausbrot hat fürs Schmuckbrote genau die richtige Konsistenz des Teiges - er sollte nicht zu weich sein, sonst wird es extrem schwierig. ;)
      Liebe Grüße, Yushka
      P.S.: Ich mag deinen Blog sehr... Hättest du nicht Lust, einmal bei mir als Gast vorbei zu schauen? :)

      Löschen
  6. So tolle Brote hab ich noch nie gesehen! Ganz ganz klasse!!!!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Sabine! Freut mich sehr, dass sie dir so gefallen!

      Löschen
  7. Ich fühle mich inspiriert, und hab mein neuestes Brot auch schon "bemustert"- wenn auch weniger kunstvoll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist toll! Das würde ich sehr gerne einmal anschauen!

      Löschen
  8. W U N D E R S C H Ö N ! ! !
    Ich freue mich immer, wenn ich eins von Euren Kunstwerken sehe... weiter so :)

    AntwortenLöschen
  9. Wow die Brote sind wunderschön! Arbeitest Du mit einem medizinischen Skalpell oder geht auch etwas aus dem Bastelladen? Falls es ein professionelles ist, bekommst Du das in der Apotheke? Mir fehlt nämlich noch etwas, um die Brote schön einzuschneiden. Für Baguettes verwende ich unterdessen eine Rasierklinge aber die ist hierfür wohl zu wenig handlich.
    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alice, vielen Dank. Ich schneide die Brote mit einem medizinischen Skalpell ein und das bekomme ich über einen Freund. Ein Skalpell aus dem Hobbyladen würde aber bestimmt auch funktionieren. Eine Rasierklinge wäre zu grob - man kann damit keine Rundungen oder feine Muster einschneiden.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram