Gastbeitrag: Gedämpfte Lotoswurzeln von Barbaras Spielwiese

Gedämpfte Lotoswurzeln

Hallo Yushka und liebe Leser und Leserinnen von Sugarprincess,

heute feiern wir!!!

Morgen, am 14. Februar wird die Freitagsgäste-Reihe von Yushka nämlich ein ganzes Jahr alt! Fast jeden Freitag hatte Yushka hier an dieser Stelle einen tollen Gast, der sich mit einem Rezept vorgestellt hat. Schön daran ist, dass so jeder einige neue Blogs kennen lernen kann und dass sich Blogs untereinander vernetzen. Ich habe das auch schon gemacht und weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt. Das ein ganzes Jahr durchzuhalten heißt was. Gratulation dazu!

Da die Gastartikel freitags sind, ist mein Artikel natürlich einen Tag zu früh. Und dann auch noch am Freitag dem dreizehnten! - Das bringt entweder doppelt Unglück oder doppelt Glück... Ich habe mich für letzteres entschieden und nehme Euch kulinarisch mit in eine Gegend, in der man besser zu früh als zu spät gratuliert und in der die 14 eine Unglückszahl ist. Um meinen Besuch hier und den Grund, warum Euch das Glück bringt zu erklären, muss ich etwas ausholen...

Yushka durfte ich letzten Herbst in Würzburg kennen lernen. Dort gab's ein Bloggertreffen und wir waren uns vom ersten Moment an sympathisch. Daher hat sie sich wohl auch getraut, mich zu fragen, ob ich auch bei ihr gastbloggen möchte. Süß fand ich nämlich, dass Yushka mich als "Dinoblogger" bezeichnet und sich bisher noch nicht so getraut hat, diese seit Ewigkeiten etablierten Blogger zu fragen, ob sie Teil der Aktion sein möchten. Nicht so schüchtern, gerne doch!

Vielleicht kennt mich ja der eine oder andere Leser noch nicht. Ich blogge auf Barbaras Spielwiese, und zwar seit fast 8 Jahren. Daher wohl der Begriff Dino, wobei ich mich echt noch nicht so alt fühle. Über 1000 Beiträge und über 900 Rezepte sind inzwischen zusammen gekommen, weil ich immer wieder gerne etwas neues ausprobiere. Ich backe am liebsten oder mache auch mal Eis oder Pralinen. Aber da man davon nicht leben kann, gibt es bei mir auch normale Gerichte, meist recht einfach und schnell und mit viel Gemüse, auch vegetarisches oder veganes ist dabei und viel asiatisches. Ich war in meinem Leben schon oft in Asien, habe in China gelebt und mir fehlt das typische Essen, so dass ich das mit den hier erhältlichen Zutaten nachinterpretiere.

Als wir überlegten, wann genau wir die Jubiläums-Gastblog-Aktion machen, kam ich durch das Vorneweg-Gratulieren und das Datum auf etwas Chinesisches: In China gratuliert man normalerweise frühzeitig, also ein, zwei Tage vor dem Geburtstag und gerne auch ein, zwei Wochen vor Neujahr. In Häusern findet sich keine 14. Etage, weil 14 Unglück bringt. Die 13 gibt es, das ist eine ganz normale Zahl. Und da Yushka gerne chinesisch isst, davon aber noch nichts auf dem Blog hat, passt das ja!

Ich habe etwas richtig exotisches mitgebracht. Dafür braucht Ihr Lotoswurzeln, die man inzwischen oft in Asienläden findet, meist im Kühlregal, manchmal auch tiefgekühlt. Sie sind schön knackig und schmecken relativ neutral, so dass es sich anbietet, sie zu füllen. Ich habe mich für eine Füllung mit Lammfleisch entschieden - wir bekommen also Lotos-Lamm-Burger. Man kann sie einfach so naschen, am besten in den dazugehörigen Dip getunkt.

Gedämpfte mit Lammhack gefüllte Lotoswurzeln 

Zutaten:

2 Lotoswurzeln

Für die Füllung: 
1 Handvoll Lammfleisch, z.B. aus der Keule oder Lammhack
1-2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
1/4 Frühlingszwiebel
1 Teel. Hoisinsauce
1 Teel. Sojasauce
1 Teel. Chili-Bohnen-Paste (La Douban Jiang), Sambal Oelek, o.ä. (wer mag)

Für den Dip: 
2-3 Essl. Sojasauce
1-2 Essl. Reiswein
1 Teel. Dunkles Sesamöl
1 Teel. Korianderkraut; gehackt

Zubereitung der Lotoswurzeln

Zubereitung: 

Die Enden der Lotoswurzeln entfernen, dann die Lotoswurzeln schälen. Das geht gut mit einem normalen Sparschäler. In Scheiben schneiden.

Im Wok etwas Wasser aufkochen und die Scheiben darin kurz blanchieren. Herausnehmen, abtropfen lassen und bereit stellen.

Das Lammfleisch mit den Zutaten für die Füllung zusammen fein hacken. Das geht gut mit einem Blitzhacker oder auch von Hand, mit einem großen Messer oder chinesischen Hackbeil. Abschmecken.

Die Lotoswurzelscheiben nebeneinander auf eine Platte geben. Jeweils zwei relativ gleich große und ähnlich geformte Scheiben sortieren und zusammen legen. Die Lammhack-Füllung auf die Hälfte der Scheiben verteilen und gut feststreichen. Die jeweils zweite Scheibe aufsetzen und die Lotuswurzelscheiben gut zusammen drücken. In einen Bambusdämpfkorb legen und mit dem dazugehörigen Deckel abdecken.

Bambusdämpfkorb

Wasser in den Wok geben und zum Kochen bringen. Den Bambusdämpfkorb samt Deckel hineinstellen. Dabei sollte nur so viel Wasser im Wok sein, dass das Gargut nicht im Wasser steht. Ungefähr 8-10 Minuten dämpfen. Die Dauer variiert nach Dicke der Lotosscheiben und Füllung;
am besten mal probieren.

Die Zutaten für den Dip zusammen rühren und abschmecken.

Die gefüllten Lotoswurzeln mit dem Dip zusammen servieren.

Guten Appetit!

Lotoswurzeln im Dämpfkorb


Ich hoffe, die virtuellen Lotoswurzeln schmecken Dir und Deiner Familie, Yushka!

Da nächste Woche Chinesisch Neujahr ist und ich eh schon am Gratulieren bin, passt das nämlich auch. Lotos bringt Glück, die Lotuswurzeln stehen für Reichtum, und die Löcher stehen für neue Ideen im neuen Jahr.

Yushka, vielen Dank für die Einladung, Gratulation zu dem Blog und einem ganzen Jahr Freitagsgäste und allen ein gutes neues Jahr der Ziege.


Barbara von der Spielwiese

***

Liebe Barbara! Vielen herzlichen Dank für deinen spannenden Gastbeitrag und die Gratulation zum ersten Geburtstag der Freitagsgäste-Reihe! Ich esse sehr selten chinesisch, liebe es aber dennoch sehr. Es erinnert ich an meine Zeit als Au Pair in New York - dort gab es damals einen Chinesen, bei dem wir öfter aus essen waren... und das war soooo guuut!
Dein Gericht klingt wirklich sehr exotisch - ich begebe mich jetzt mal auf die Suche nach Lotoswurzeln - zumindest hier in Sinsheim habe ich sie noch nicht bemerkt... Aber in Heidelberg werde ich sicher fündig. Und dann wird das Geburtstagsgericht ausprobiert!

Liebe Leserinnen und Leser, 
Barbaras Spielwiese ist sicher vielen von euch längst ein Begriff - und diejenigen, die sie noch nicht kennen, sollten unbedingt eine Entdeckungsreise zu ihrem einzigartigen Blog starten: Ich glaube, sie ist wirklich die einzige von uns Foodbloggern, die fast all' ihre Gerichte auf der grünen Wiese fotografiert. Sie hat eine beeindruckende Liste an Rezepten vorzuweisen und schlägt uns daraus praktischerweise auch gleich ihre Lieblinge vor.
Und wer nun noch weiter reisen mag, dem sei zusätzlich Barbaras Reiseblog wärmstens empfohlen, auf dem sie seit 2003 (Barbara, du bist wirklich ein Dino!!!) über ihre Reisen um die Welt berichtet.

Schließlich wünsche ich euch wie jede Woche ein wunderschönes Wochenende mit viel Zeit für gutes Essen in geselliger Runde!

Eure Yushka

5 Süßigkeiten:

  1. Hallo Yushka, danke, das sieht bei Dir ja super aus. Schön, wie Du die Fotos arrangiert hast und danke für die Einladung, bei Dir zu Gast sein zu dürfen.

    Für Lotoswurzeln muss ich auch ein Weilchen fahren, das bietet sich dann an, wenn man eh mal in einer größeren Stadt ist. Hierzulande sind sie doch etwas besonderes. Au pair in New York - wow, das war sicher eine interessante Erfahrung! Auf jeden Fall kann man dort sehr gut Chinesisch essen.

    AntwortenLöschen
  2. Lotoswurzeln habe ich noch nie probiert, bin aber sehr neugierig darauf. Schon optisch sind sie faszinierend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ganze Pflanze ist faszinierend. Aus Morast heraus wächst eine wunderschöne Blüte. Die Samen kann man auch essen.

      Löschen
  3. was für ein spannendes Gericht und klasse Blogpost! Ich kannte weder Lotuswurzeln noch Barbaras Spielwiese. Aber jetzt bin ich aufgeklärt und neugierig auf Beide! Danke du Dino ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei beidem hast Du was verpasst! ;-)

      Das ist natürlich mit Zwinkern gemeint, ich freue mich, wenn Du mal auf meinem Dino-Blog vorbei schaust und die Lotoswurzeln sind es wert, dass man sie mal probiert. :-)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram