Flaumige Milchbrötchen und Rosinenbrötchen - Synchronbacken

Montag, März 09, 2015

Flaumige Milchbrötchen

Das erste richtige Frühlingswochenende hat uns hier im Kraichgau mit wunderschönem Wetter beschenkt - so konnten wir nach unserem ausgedehnten Sonntagsfrühstück mit diesen flauschigen Milchbrötchen auf dem Balkon sitzen und die Sonne anbeten. Ein Spaziergang mit den Kindern und ihren Rädchen war schließlich auch noch drin - ein geruhsamer Tag.
Die Milchbrötchen hatte ich gleich in zweifacher Ausführung gebacken - einmal mit und einmal ohne Rosinen. Sie schmecken so mild und flaumig, dass man meint, wieder ein Kind zu sein, das beim Bäcker eine köstliche Belohnung aussuchen darf.
Sandra und Zorra hatten schon seit längerem zum Synchronbacken von Lutzens Milchbrötchen aus dem BrotBackBuch aufgerufen und glücklicherweise habe ich gerade noch rechtzeitig begriffen, dass es dieses Wochenende losgehen sollte und mich kurzerhand der Aktion angeschlossen. 
Schon das letzte Synchronbacken hatte mir großen Spaß gemacht und dieses Mal war es genau so - alle posteten und twitterten und instagramten, was das Zeug hielt - so konnte man immer schauen, wer gerade bei welchem Schritt im Rezept war. 
Unter dem Hashtag #synchronbacken könnt ihr auf facebook, instagram und auch auf twitter auch jetzt noch nachvollziehen, was wir da alle zusammen und mehr oder weniger gleichzeitig gebacken haben.
Und wie ihr sehen könnt - das Ergebnis muss sich nicht verstecken und hat bestimmt alle Foodbloggerfamilien glücklich gemacht.
Ich habe die doppelte Teigmenge zubereitet und so acht große Milchbrötchen und acht große Rosinenbrötchen backen können. Angefangen haben wir Synchrobäckerinnen am Samstag nachmittag mit der Zubereitung des Mehlkochstücks, bei dem Milch und Mehl unter ständigem Rühren aufgekocht werden, bis es eindickt. Dann muss das Kochstück drei Stunden kühlen und erst danach wird der Hauptteig zubereitet. Wenn man die Brötchen also für ein Sonntagsfrühstück machen möchte, sollte man am Samstag mittag mit den Vorbereitungen beginnen. Der Hauptteig muss dann eine Stunde gehen und wird danach in acht Teiglinge geteilt, die dann rundgeschliffen in die Kühlschrankgare abwandern dürfen. Am nächsten Morgen muss man sie dann nur noch akklimatisieren lassen, abstreichen und dann dürfen sie schon backen. Belohnt wird man mit himmlischem Duft und mild-süßem, fast schon österlichem Flausch. Also, nichts wie ran!

Sonntagsfrühstück mit Milchbrötchen

Flauschig - goldbraune Milchbrötchen

Milchbrötchen/Rosinenbrötchen

Zutaten für 8 Stück:

Mehlkochstück:

25 g Weizenmehl Type 550
125 g Milch

Hauptteig:
60 g Zucker
145 g Milch
Mehlkochstück
425 g Weizenmehl Type 550
15 g Frischhefe
8 g Salz
40 g Butter
100 g Rosinen (ich hab nur 50 g genommen)

1 Ei zum Bestreichen, verquirlt
etwas Milch
 
Das weckt Kindheitserinnerungen: Milchbrötchen

Zubereitung: 

Mehlkochstück:
Zunächst wird das Mehlkochstück zubereitet. Mehl und Milch im Thermomix auf Stufe 2 bei 100 Grad einige Minuten verrühren, bis die Masse dicklich und etwas glasig wird.  Die Masse umfüllen und drei Stunden kalt stellen.
Ohne Thermomix muss das Ganze aufgekocht und dann auf dem Herd bei konstanter mittlerer Hitze gerührt werden, bis das Kochstück andickt, glasig wird und sich etwas vom Topfboden löst. Kalt stellen.

Hauptteig:
Milch, Zucker und Hefe in den Thermomix geben und 2 1/2 Minuten auf Stufe 1 verrühren.
Alle weiteren Zutaten hinzugeben (die Butter sollte sehr weich sein) und alles 5 bis 10 Minuten auf Teigstufe verrühren lassen. Bei Bedarf etwas mehr Milch hinzugeben.
Aus dem Thermomix nehmen und auf etwas Mehl nochmals kurz per Hand durchkneten.
Der Teig sollte jetzt glatt und seidig sein. Jetzt kann man die Rosinen einarbeiten - ich habe dabei nur die Hälfte der angegebenen Menge genommen.

Ohne Thermomix geht man folgendermaßen vor:
Den Zucker in der Milch auflösen. Dann alles mit den weiteren Zutaten, außer Salz, Butter und den Rosinen fünf Minuten auf niedrigster Stufe und weitere fünf Minuten auf der nächst höheren Stufe kneten lassen. Die Butter stückelweise zufügen und weiter auf der zweiten Stufe 8 Minuten kneten. Salz hinzugeben und weitere fünf Minuten kneten lassen. Am Schluss die Rosinen auf niedrigster Stufe in etwa einer Minute einarbeiten lassen.

Den Teig nun in eine bemehlte Schüssel geben und abgedeckt bei etwa 24°C Grad zur Gare stellen. Das Volumen sollte sich jetzt verdoppeln.

Den Teig aus der Schüssel auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in acht gleiche Teile aufteilen. Daraus acht Teiglinge schleifen und auf ein Blech mit Backpapier geben. Die Teiglinge noch nicht abstreichen (!), sondern etwas bemehlen, damit die Abdeckung im Kühlschrank nicht ankleben kann - ich nehme dafür ein Backpapier, das ist vollkommen ausreichend. Es braucht weder Folie, noch Tüten oder ähnliches - das Ergebnis ist genauso gut, wenn man die Teiglinge einfach nur leicht bemehlt und dann mit einem Tuch oder mit Backpapier abdeckt.

Jetzt dürfen die Teiglinge für 12 Stunden in den Kühlschrank (Mitte!).

Am nächsten Tag den Ofen auf 200°C Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Teiglinge aus dem Kühlschrank in der warmen Küche akklimatisieren lassen - das dauert etwa eine halbe bis eine dreiviertel Stunde.

Jetzt mit dem Eiwasch abstreichen. Ich füge dem verquirlten Ei immer noch etwas Milch hinzu - das gibt eine wunderschöne Färbung.

Auf der mittleren Schiene insgesamt 15 bis 18 Minuten backen - nach zehn Minuten die Tür weit öffnen, um den Dampf abzulassen. Weitere fünf bis acht Minuten goldbraun ausbacken.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Genießen!

Milchbrötchen zum Sonntag

Rosinenbrötchen

Sieht das nicht einfach himmlisch aus?!

Die Berichte der anderen Synchronbäckerinnen findet ihr hier: 

Flauschige, feinporige Krume der Milchbrötchen

Flauschige, feinporige Krume der Rosinenbrötchen

Ich wünsche euch allen eine schöne Frühlingswoche mit einem süßen, flauschigen Abschluss am Sonntag - nehmt gerne noch an meinem Gewinnspiel teil und vergesst nicht, eure hübschen Torten beim Calendar of Cakes einzureichen!
Süße Grüße aus meiner Küche!
Yushka

Milchbrötchen - flauschig

Noch mehr interessante Postings:

12 Süßigkeiten

  1. Die Brötchen waren wirklich schön flauschig, obwohl kein Ei drin war. Und Deine sehen ganz wunderbar aus!!!

    Schön, dass Du wieder dabei warst - hat wie im letzten Jahr wirklich eine Menge Spaß gemacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sandra!!! Und: Jaaaa! Es war ein super Spaß!!! Gut, dass ich es doch noch mitbekommen hab! :)
      Liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen
  2. Oh,oh, die stehen jetzt bei mir ganz oben auf der Nachbackliste! Am liebsten würde ich sofort ans Backen gehen, aber ich bin heute Abend außer Haus.
    Kann ich statt Weizen- auch Dinkelmehl verwenden oder büßen die Brötchen dann etwas von ihrer Fluffigkeit ein?

    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid, du kannst auch Dinkelmehl verwenden. Durch das Kochstück sollte das kein Problem sein - ich ersetze Weizen oft durch Dinkel. Bei Sandra auf dem Blog kannst du sogar sehen, wie die Brötchen mit Dinkel aussehen: http://www.from-snuggs-kitchen.com/2015/03/synchronbacken-2015-rosinenbrotchen.html#comment-form
      Viel Spaß beim Nachbasteln!
      Yushka

      Löschen
  3. Liebe Yuschka,
    Die sehen richtig lecker aus :-)
    Das Rezept werde ich am Sonntag ausprobieren.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Boah, deine Brötchen sehen wirklich superflaumig aus! Da will ich prompt zugreifen. Obwohl ich selbst noch welche im Gefrierschrank habe. ;-) Toll, dass du noch so kurzfristig mitgemacht hast. Hat Spass gemacht und ich hoffe du bist auch nächstes Mal wieder dabei!

    AntwortenLöschen
  5. Yushka, ich glaube echt deine Brötchen sind am allerfluffigste! Toll :) und die Bilder sind sooo schön. da macht sich deine neue Kamera bemerkbar!
    Sind deine über Nacht auch nicht so doll aufgegangen, oder schon? Meine blieben recht kompakt, aber dafür extrem saftig lekker! Hat voll Spaß gemacht die unterschiedlich Resultate zu bewundern! LG Joan

    AntwortenLöschen
  6. Hey die sehen wirklich super aus!!! :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Yushka! Weil der Frühling hier im Schwabenländle grad noch nicht so richtig in Gang kommen will, klingt Hefegebäck für mich besser als eine Sahnetorte. Und mit einem Mehlbrühstück, Vor-und Hauptteig hab ich auch noch nie gearbeitet. Vielen Dank für deine genaue Beschreibung, die klingen so schön flauschig.

    AntwortenLöschen
  8. Lovely buns! Guten Appetit!

    AntwortenLöschen
  9. Kaum zu glauben, dass ich zwei Monate gebraucht habe, um sie nachzubacken. Was habe ich bloß versäumt! Sie waren so unglaublich flaumig und lecker, einfach genial. Danke für dieses tolle Rezept, ich hätte es fast nicht mehr gefunden, weil es im Rezeptregister nicht angegeben war.

    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind wirklich prima! Das Rezept ist noch nicht im Register, weil ich einfach noch nicht dazu gekommen bin, die letzten Rezepte einzupflegen... Aber über die Suchfunktion lässt sich doch so einiges wieder finden... ;)
      Liebe Grüße, Yushka

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen und euer Feedback und helfe jederzeit gerne weiter! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Sugarprincess on Instagram

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
SUGARPRINCESS Blog und Youtube
Influencerin/Youtuberin
Anne Katrin Brand
Postanschrift:
Im Rot 18
74889 Sinsheim
Kontakt:
Telefon: 0162/4862201
E-Mail: juschka_brand@web.de
Urheberrechtliche Hinweise:
Anne Katrin Yushka Brand
Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte ist:
Anne Katrin Yushka Brand

Dieses Impressum gilt auch für
Sugarprincess Youtube,
Sugarprincess Instagram,
Sugarprincess Twitter,
Sugarprincess Flipboard
Sugarprincess Pinterest und
Sugarprincess Google Plus.

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung für mich nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:
Die durch mich erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von mir selbst erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Beliebte Posts

Stöberhilfe

Advent amerikanische Buttercreme Apfel Apfelkuchen Aprikose Backen Backen im Advent Baiser Beeren Blätterteig Blaubeere Blogger für Backen mit Zeit und Geschmack Bloggertreffen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Brownies Buttercremeblüten Calendar of Ingredients Cheesecake christmas cookie club Christstollen Cookies Cranberry Dänemark Dessert Dessert Schokolade Einschulung Einschulungstorte Eintopf Erbsen Erdbeer-Sahne-Torte Erdbeere Fasching Fashion Festliche Gerichte Festlicher Überblick festliches Gebäck Festtagstorte Filoteig - hausgemacht Flechtwerk Fondant fondanttauglich Frankreich französisch Frischkäse Frosting Frühstück Galette Ganache Geburtstag Geburtstagstorten Griechenland griechisch Großfamilie Grundrezept Guglhupf Gulasch Hackfleisch Halloween Harry Potter Torte Hauptgerichte hausgemachter Blätterteig Hefe Hefegebäck Hefeteig Hefezopf herbstlich herzhafte Gerichte herzhaftes Backen Hochzeit Hochzeitstorte Holunder Holunderblüten Honig Hörnchen Ingwer Jahres-Event Japan japanisch Joghurt Johann Lafer Johanna Maier Johannisbeeren Karneval Kartoffel Käsekuchen Kekse Kinder Kinderessen Kirsche Kirschen Knusperhäuschen Kochen Kokos Köln Konfirmation Korea Kürbis Lebkuchen Lebkuchenhaus libanesisch Lievito Madre Limette Loukoumades Mandeln Mango Mangold Maronen Maroni Mascarpone Mimi Thorisson Minze Mohn Möhren Motivtorte Motivtorten Motivtorten Grundkurs Mürbeteig Musik Muttertagstorte Nachtisch Neujahr Nüsse Orange Ostern Ottolenghi Pancake Panettone Panna Cotta Paprika Parmesan Party Pasta Pastete Pastinake Pekannuss Pfannkuchen Pflaumen Physalis pikanter Hefeteig Pilze Pinienkerne Pistazien Pizza Plätzchen Plundergebäck Pralinen Preiselbeere Pudding Quark Quark-Hefe-Teig Quendel Quiche Quitte Rapsöl Reibekuchen Reineclaude Reise Reiskuchen Rhabarber Rheinische Spezialitäten Ricotta Risotto Roggen Rosen aus Buttercreme spritzen Rosenblüten Rügen Sachertorte Safran Sahnecreme unter Fondant Sahnetorten Salat Salbei Sauerteig SCCC16 SCCC17 Schafskäse Schoko-Sahne-Torte Schokolade Schwarzwälder Kirschtorte Sesam Silvester Sommer sommerlich Spargel Spekulatius Spinat Star Wars Stollen Streuselkuchen superschnelle Küche Süßkartoffel Swiss Meringue Butterceme Tarte Thermomix Thymian Tiramisu Tomate Tomaten Topfenkipferl Torte Türkei türkisch Tutorial Urlaub an der Ostsee Valentinstag vegetarisch vegetarische Köstlichkeiten Victoria Sponge Cake Video Vorspeise Walnuss Weihnachten Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Winter winterlich Wochenplan Wochenroutine Youtube Zimt Zimtschnecken Zitrone Zucchini Zuckerhäuschen Zwetschge