Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton: Herbst-Trilogie nach Ottolenghi, dritter Teil.

Kürbis Quiche mit Membrillo und Ricotta

Wieder der milde Butternut-Kürbis. Diesmal in Kombination mit süßem Quittenbrot und würzigem Blauschimmelkäse. Ein weiteres Meisterstück aus Ottolenghis Buch Vegetarische Köstlichkeiten - ich glaube, ich werde mich doch noch ganz durch dieses Buch kochen.
Zusätzlich eine mildere Variante mit sanft gewürztem Ricotta - ein bisschen Pfeffer, etwas Salz. Das war's. Beide Quiches schmecken sehr gut  und schon allein der Duft bei der Zubereitung ist jede Mühe wert.
In meiner Version für die Kinder wird nur der sehr würzige Blauschimmelkäse (ich hatte nur Gorgonzola bekommen - im Original soll Stilton verwendet werden) durch den milden Ricotta ersetzt - sonst bleibt alles gleich.
Wieder haben wir ein Video von der Zubereitung gedreht - ihr werdet sehen, dass dieses Rezept einfach und furios gleichzeitig ist...

Kürbis Quiche mit Membrillo und Ricotta

Viel Spaß beim Video und beim Nachbacken! Wir freuen uns über Feedback auf Youtube - und wenn ihr Fotos von euren Quiches macht, stellt sie gerne in meine Facebook-Timeline ein! Wir freuen uns, wenn wir euch den Mund wässrig machen konnten... 
Das Rezept findet ihr wie immer unten angehängt - mit Print Friendly Button zum Ausdrucken. 


Kürbis Quiche mit Membrillo und Ricotta

Kürbis Quiche mit Membrillo und Ricotta

Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton

Zutaten: 
1 mittelgroßer Butternut-Kürbis, geschält und in 2 cm große Würfel geschnitten (700 g)
1 1/2 EL Olivenöl (plus etwas mehr fürs Einfetten der Quiche-Form)
250 g salziger Mürbeteig (am Tag vorher, mindestens aber am Morgen vor der Zubereitung herstellen und kalt ruhen lassen)
etwas Mehl
200 g Stilton (Y: Gorgonzola)
75 g Quittenpaste, in 1 cm große Würfel geschnitten
3 Eier
150 g Sahne
150 g Crème fraîche
Salz
schwarzer Pfeffer


Zubereitung: 

Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Die Kürbiswürfel mit dem Öl, einer guten Prise Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer mischen und auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Eine halbe Stunde im Ofen garen, bis die Würfel goldbraun sind. Wer mag, kann sie zwischendurch wenden - ich hatte es vergessen und das war auch kein Problem.
Die Würfel herausholen und abkühlen lassen. Den Ofen auf 190°C einstellen.

Den zuvor bereiteten Mürbteig (wer ein Rezept benötigt, darf mir das gerne in die Kommentare schreiben - ich poste dann eines) auf wenig Mehl dünn ausrollen und eine mit dem Öl ausgestrichene Quicheform von 24 cm Durchmesser damit auslegen.
Den Teig etwas überhängen lassen wie im Video gezeigt. Den Boden mit einer Gabel einstechen und dann für mindestens zwanzig Minuten in den Kühlschrank stellen.
Danach etwa 30 Minuten blind backen (dazu den Boden mit Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten beschweren). Das Papier und die Hülsenfrüchte entfernen und den Boden weitere zehn Minuten goldbraun ausbacken.

 Etwas abkühlen lassen.

Die Kürbiswürfel auf dem Boden verteilen. Die Quittenwürfel und den Käse in Stücken ebenfalls gleichmäßig hinzugeben. Die Eier mit der Sahne und der Crème fraîche mit einer guten Prise Salz und Pfeffer verquirlen.
Die Eiersahne über die Füllung gießen - die Füllung sollte dabei nicht ganz bedeckt sein.

Vierzig Minuten backen, bis die Eiersahne gestockt ist und die Quiche eine schöne goldene Herbstfärbung angenommen hat.

Nach dem Herausnehmen etwas abkühlen lassen - sie lässt sich dann besser aus der Form nehmen.

Warm oder kalt genießen.

Zubereitung des Mürbeteigs (am besten einen Tag vorher) - das Rezept reicht für die doppelte Teigmenge, die hier benötigt wird (ich backe ja immer zwei Quiches auf einmal... ihr könnt also die Hälfte einfach einfrieren, dann habt ihr fürs nächste Mal gleich Teig im Vorrat... ):

300 g Mehl (Type 405)
1/2 TL Salz
160 g kalte Butter, in 1 cm kleine Würfel geschnitten
70 ml Eiswasser

Das Mehl und das Salz vermischen, kalte Butterwürfel hinzugeben und mit den Fingerspitzen oder dem Rührelement der Küchenmaschine vermischen, bis "Sand" entstanden ist. Man kann dazu auch einen Mixer oder den Thermomix benutzen (nur kurz laufen lassen!).

Jetzt das Eiswasser hinzufügen und nur eben unterziehen, bis sich die Zutaten gerade so eben verbunden haben. Nicht kneten!!!
Den Teig flach gedrückt in Folie wickeln und für mindestens zwei Stunden, besser über Nacht, ruhen lassen.

Hält sich im Kühlschrank bis zu fünf Tagen und im Tiefkühlfach mindestens einen Monat. Vor der Verwendung dann über Nacht im Kühlschrank auftauen.

Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton

Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton

Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton

Kürbis Quiche mit Membrillo und Stilton

27 Süßigkeiten:

  1. Liebe Yushka,

    sieht herrlich aus - ich warte schon auf dieses Rezept seitdem du zum ersten Mal davon geschwärmt hast und will es jetzt schnellstmöglich nachbacken!

    Die Quittenpaste - hast du die selber gemacht bzw. wo bekommt man sowas?

    Herzliche Grüße!
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal ins Video - da zeige ich sie. Du bekommst sie übers Internet oder im Feinkosthandel. :)
      Liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen
  2. Man kann Dulce de Membrillo auch selbst machen. Ist aufwendig, aber lohnt sich. Ich habe das Rezept in meinem Blog: http://eintopfheimat.com/2011/11/03/dulce-de-membrillo-fur-dichter-und-freunde/
    Das Rezept ist wirklich fantastisch. Ich habe das auch schon gemacht. Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp, liebe Barbara. Für jemanden, der dieses Gericht als Weihnachtsessen servieren möchte, wäre das Selbermachen des Membrillo in jedem Fall eine Option. Allerdings sollte man dann zwei Tage einplanen - einen Tag für Paste und Teig und den zweiten fürs eigentliche Backen. ;)
      Liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen
  3. Vielen Dank - hab schon im Internet gestöbert. Wär natürlich wirklich auch eine gute Gelegenheit, das mal selber zu machen. Und das Video schau ich mir heut nachmittag noch an!
    Ich würd mich freuen wenn du noch deinen Mürbteig postest - generell mögen wir Quiches eigentlich lieber mit Hefeteig, könntest du dir das auch dazu vorstellen?

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, vorstellen kann ich es mir - es ist ja auch nicht so abwegig. Allerdings ist gerade das knusprige des Mürbteiges vermutlich der entscheidende Kontrast zu der schmelzenden und hocharomatischen Füllung. Aber du könntest es ja einfach mal ausprobieren. Ich würde mich freuen, wenn du berichtest. :)
      Süße Grüße,
      Yushka

      Löschen
  4. Liebe Anja, habe dir den Mürbeteig gerade unten ans Rezept noch angehängt. Viel Freude beim Ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  5. Super, danke! Ich werde dann berichten! Und der Film ist klasse. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ein Traum. Da sind ja lauter leckere Sachen verarbeitet. Ich kann mir das sehr sehr gut vorstellen. Ich mache leider so selten Quiche. Dabei sind die so lecker und es gibt so viele tolle Rezepte. Ich merke mir deins jetzt mal vor und werde es machen, solange es noch Kürbisse gibt :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probiere sie doch wirklich aus - aber an einem ruhigen Tag mit viel Zeit. Dann hast du viel Freude daran - so im normalen Alltag ist das Rezept zu aufwändig. Und es lohnt sich unbedingt! :)

      Löschen
  7. Liebe Yushka, nachdem ich diese Woche Urlaub habe, habe ich es mir nicht nehmen lassen, die Quittenpaste selbst herzuzustellen. Sie ist zwar noch etwas weich, aber vielleicht zieht sie ja über Nacht im Kühlschrank noch etwas an... Morgen werde ich den Mürbteig ansetzen und am Freitag gibt's dann die Kürbis-Quiche. Ich kann's kaum erwarten :-) Eine Frage habe ich noch: das von dir veröffentlichte Mürbteigrezept ist aber die doppelte Menge, die man für die für die Quiche benötigt. Ist das beabsichtigt um einen Vorrat bei Bedarf im TK zu haben?

    Lieben Gruß
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, das ist ja toll. Bin gespannt, wie die Paste dir schmecken wird, wenn sie fertig ist. Und natürlich bin ich auch auf dein Urteil über die Quiche gespannt - freue mich auch wie immer über ein Bild in meiner FB-Timeline...
      Das Rezept ist die doppelte Menge, stimmt. War nicht beabsichtigt. Trage ich nach, danke dir fürs aufmerksame Lesen. ;)
      Beste Grüße,
      Yushka

      Löschen
  8. Oh das ist wieder so ein leckeres Rezept, dass ich es unbedingt nachkochen muss. Und Membrillo ist ein Muss für mich zum Frühstück in Spanien. Selbermachen werde ich sie aus Zeitgründen wohl nicht. Aber die Kombi mit Gorgonzola und Kürbis kann ich mir gut vorstellen, da ich sie auch immer mit Käse esse. Vielen Dank für die schöne Idee, Yushka.

    AntwortenLöschen
  9. Ja, es ist der Wahnsinn - ich muss mich noch durch das ganze Plenty More kochen und schon ist das Neue raus. Wie soll ich da nur hinterher kommen?! Dir jedenfalls viel Spaß beim Nachkochen - und die Idee ist ja nicht von mir... ;) - trotzdem gerne.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Hinterherkochen geht es mir genauso. Habe mir erst mal selbst verboten gleich das Nopi zu kaufen. Bin mal gespannt, wie lange ich standhaft bleibe.Freue mich schon auf die Quiche.

      Löschen
  10. Bestimmt bleibst du nicht lange standhaft! Kommt ja auch demnächst eine Rezension - das ist ja sozusagen ein Muss für diesen Blog. :)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Yushka, wir haben uns gestern die Quiche einverleibt - mir fehlen die Worte, war die guuuut! Der Membrillo hat im Kühlschrank noch etwas angezogen, aber er war immer noch einen Touch zu weich, d.h. an den Rändern war er schnittfest, aber in der Mitte musste ich ihn mit dem Löffel abstechen. Das nächste Mal werde ich ihn ein bisschen länger einkochen, damit mehr Wasser verdampfenkann.
    Im ersten Moment ist der pikant-süßliche Geschmack ungewöhnlich, aber wenn man sich darauf einlässt einfach sagenhaft gut. Defintiv ein Rezept für meinen "walk of fame", das ist mein persönliches Rezeptebuch, in welches es nur auserlesene und besondere schaffen :-)

    Schönes Wochenende dir und deinen Lieben!

    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - wenn man sich drauf einlässt, ist es sagenhaft gut - da stimme ich dir zu. Es freut mich sehr, dass es die Quiche sogar in deinen walk of fame geschafft hat - sie ist aber auch wirklich etwas ganz Besonderes. Ich hab gerade mein Halloween-Video fertig geschnitten und freue mich jetzt auf eine Woche Ferien mit den Kindern... Dir eine gute Zeit!
      Viele liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen
    2. Liebe Ingrid, ich "trockne" das gekochte Dulce in einer Form oder in offenen Gläsern bei circa 60 Grad Umluft im Backofen für circa 1 Stunde. Dadurch wird es wunderbar schnittfest.

      Löschen
  12. Liebe Yushka,

    auch von mir die versprochene Rückmeldung - ich kann mich Ingrid nur anschließen, es war unglaublich gut. Selbst mein Mann, der eigentlich keine Quiche - und schon gar nicht mit Mürbteig - mag war begeistert. War ein sehr schöner kulinarischer Einstieg ins Wochenende!

    Herzliche Grüße und euch ein schönes "grusliges" Wochenende!
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Yushka,

    irgendwie scheint mein Kommentar von vorgestern wohl verschwunden zu sein - auch ich kann mich Ingrids Meinung nur anschließen - die Quiche ist wirklich etwas ganz Besonderes. Selbst mein Mann - eigentlich gar kein Quiche Esser und schon gar nicht mit Mürbteig - war begeisert.
    Gestern habe ich kurzentschlossen noch Quittenpaste gemacht weil ich so schöne Quitten hatte und uns das auch zu Käse so gut schmeckt.
    Ich wünsche dir und deiner Familie eine schöne Ferienwoche!

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      oh, das tut mir leid - manchmal kommt es vor, dass ich aus Versehen einen Kommentar in diesem Wust von Mails übersehe...
      Super, dass euch die Quiche so gut geschmeckt hat - ich hab inzwischen auch sehr viele Quitten bekommen und überlege schon, was ich damit anstellen soll.
      Auf jeden Fall kommt mal ein Rezept nach Yotam dran, nämlich die mit Lammhack gefüllten Quitten und unbedingt auch unsere geliebte Quitten Tarte Tatin (die ist schon irgendwo hier in den Tiefen des Blogs).
      Dir weiterhin gutes Gelingen beim Backen und Kochen - ich hab heute auch wieder ein neues Video online... ;)
      Süße Grüße,
      Yushka

      Löschen
  14. Kein Thema... au, da geh ich doch gleich mal nach der Quitten Tarte Tatin stöbern und warte gespannt auf's nächste Ottolenghi-Rezept. Und später wird Video geschaut. ;-))

    Schönen Tag euch!
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatten heute Buchteln mit Quittenkompott - ich glaube, das kommt noch vorher auf den Blog. Nur zu Abwechslung. Sonst denkt noch jemand, ich sei in Yotam verknallt! :D

      Löschen
  15. Ich habe dieses Rezept heute für mich und meine Freundin nochmals nachgekocht und auch sie war hin und weg! Der Membrillo, der das letzte Mal noch etwas zu weich war, hatte in unserem zweiten Kühlrschrank geduldig auf eine weitere Verwendung gewartet. Und siehe da, er war nun wunderbar schnittfest, ich hätte sogar mit kleinen Förmchen Figuren ausstechen können. Außerdem schmeckt er so unglaublich fruchtig und lecker. Wie konnte ich bloß so lange ohne Kürbisse und Quitten existieren ;-)

    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll! Deine Freundin darf sich glücklich schätzen - für dieses Gericht müsste sie sonst bis nach London reisen... ;) Schön, dass dein Membrillo auch so angezogen hat - ich hab hier noch 20 Kilo Quitten - da werde ich mich nächste Woche auch an Quittenbrot zum Verschenken machen.
      Dir ganz liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram