Wochenplan - revisited

Blumenkohlkuchen nach Yotam

Seit vielen Jahren schreibe ich sonntags meinen Wochenplan für die kommende Woche - viele Leserinnen haben mich gebeten, diese Pläne regelmäßig zu veröffentlichen, um sich davon inspirieren zu lassen.
Das werde ich ab heute gerne jeden Montag tun. Ein Wochenplan hat den Vorteil, dass ich ab Montag, meinem Einkaufstag, alle Zutaten für sieben Gerichte im Haus habe, unter denen ich dann Tag für Tag nach Lust und Laune auswählen kann, welches ich kochen werde.
Ich richte meine Wochenpläne so ein, dass sowohl aufwändigere, als auch einfache Gerichte darin vorkommen. So kann ich spontan auch auf Tage reagieren, an denen mir die Zeit zu knapp wird, um länger zu kochen. Ich achte auch darauf, dass sowohl bekannte, als auch unbekannte Rezepte darin vorkommen - ich probiere sehr gerne neue Rezepte aus, brauche dafür aber natürlich etwas mehr Zeit als für mir schon bekannte Gerichte.
Auch sind im Wochenplan besondere Projekte für Blog und Vlog vermerkt - also auch Backrezepte und Desserts plane ich meist voraus.
Es kann bei der ganzen Planerei auch vorkommen, dass ich merke, dass ich keine Lust habe, eins der Gerichte zu kochen, weil mir das Rezept aus irgendeinem Grund dann doch nicht zusagt. Dann bereite ich einfach etwas anderes aus den Zutaten zu - ein Plan dient mir nicht zur Prinzipienreiterei, sondern zur Erleichterung meines Alltags - ich hätte einfach nicht die Zeit, jeden Tag neu zu überlegen, was ich kochen werde und jeden Tag neu einkaufen zu gehen.
Es ist eine sehr große Zeitersparnis, wenn man diese Überlegungen nur einmal in der Woche anstellen und nur einmal in der Woche einkaufen gehen muss. Manchmal vergesse ich bei meinem Großeinkauf irgend etwas - das ist dann aber meist nur eine Kleinigkeit, die auch Wolf mir auf dem Heimweg mitbringen kann.
Auf diese Weise bin ich ab dem Zeitpunkt, an dem Montags mein Großeinkauf im Haus verstaut ist, vollkommen cool und entspannt, was unser Essen anbelangt.
Der wöchentliche Einkauf hat noch einen weiteren Vorteil - da ich am Wochenende genau aufschreibe, welche Zutaten ich in welcher Menge benötige, kaufe ich immer nur das ein, was ich wirklich haben will und nicht irgendetwas, das ich gar nicht wirklich brauche - was mir früher ohne Wochenplan öfter passiert ist. Ich habe dadurch auch viel weniger Reste und muss viel weniger Lebensmittel wegwerfen.
Insgesamt spart so ein Plan also nicht nur Zeit, sondern auch viel Geld.
Meinen Einkaufszettel schreibe ich so, dass ich der Reihe nach die Abteilungen bei uns im Rewe ablaufen kann - ich kenne den Laden ja sehr gut und weiß, wo was zu finden ist. Also beginne ich zum Beispiel oben auf dem Zettel mit Obst und Gemüse und schreibe während der Rezeptsuche alle weiteren Zutaten der jeweiligen Rezepte an den ihren Platz auf dem Zettel. So kann ich im Supermarkt dann gemütlich der Reihe nach alles abstreichen:

Buchteln mit Quitten

Wochenplan für die Woche vom 11.1. bis zum 17.1.2016:

1) Pasta mit Tomaten-Salbei-Sauce; Joghurt

2) Chili Hummus mit Champignons und Pita-Brot; Kaffee Macarons

3) Spaghettini mit Erbsen-Carbonara; Obst

4) Winterliches Gemüse-Gratin mit Zitrone; Schokoladen-Kaffee-Tarte

5) Kartoffel-Blumenkohl-Curry mit Kokosmilch; Obst

6) Gemüse Paella; Birnen Flognarde

7) Überbackene Spinatspätzle; Crème Caramel mit gesalzener Butter

Gemüsewaffeln mit Radieschenmäusen

Ich hoffe, dass diese neue Reihe auf Sugarprincess euch allen entgegen kommen wird und dass ihr euch reichlich Inspirationen holen könnt. Unter dem Label oder dem Suchbegriff Wochenplan findet ihr auch die Pläne der vergangenen Jahre, die ich hier auf dem Blog bereits veröffentlicht habe. Die Pläne sind, soweit die Gerichte ihren Platz auf dem Blog gefunden haben, auch gleich mit den entsprechenden Blogeinträgen verlinkt.
Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Kochen und Backen und vergesst bitte nicht, mir eure Fotos von den Gerichten, die ihr auf meine Anregung hin nachgekocht oder gebacken habt auf meiner Facebook-Fanseite zu posten - ich freue mich darüber immer sehr!

Süße Grüße und euch allen einen guten Start in die Woche!
Eure Yushka

6 Süßigkeiten:

  1. Was die Planerei angeht, sind wir uns ähnlich...so in der Art funktioniert das hier auch. Ich baue immer noch das ein, was in der Abokiste ist; obst und Gemüse muss ich also eher nicht heimschleppen. Und auch ich schreibe mir die Einkaufsliste in der Reihenfolge, in der die Dinge im Laden stehen. Ich bin echt konsterniert, wenn die mal wieder umbauen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja... Umbauen dürfen sie nicht! Bei uns wird aber glücklicherweise selten umgebaut. Aber in einem anderen Laden bin ich dann auch eher irritiert - es muss schon der sein, in den ich immer gehe. :D

      Löschen
  2. Ja ja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Planen schon, aber das gibt mir die Freiheit, immerzu neue Gerichte auszuprobieren - also eher nicht nach der Gewohnheit zu gehen. ;)

      Löschen
  3. Meine Liebe... ich bekomme da so leicht Lust einiges zu kosten!!!! Ich geb zu, ich mag es gerne, wenn ich einen Plan für die Woche habe! Es lässt sich wirklich leichter einkaufen, man muss nichts wegwerfen und alles schein releaxed! Aber ich liebe auch diese Wochen, an denen ich mich mal überraschen lasse, worauf ich Lust habe! Ok, ich stehe dann zwar jeden Tag im Supermarkt - aber ich hab danach wieder richtig Drang auf meinen Plan! Danke für Deine Inspiration und ich wünsche Dir ein super Jahr 2016!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Wochenplan rules! Ich mach es ganz ähnlich wie du :-) Super, dass du das Thema wieder aufgreifst, freue mich auf weitere Inspiration.
    Liebe Grüße aus der Domstadt, Sina

    AntwortenLöschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram