Saftige Kürbistorte mit Kaffeeglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Sonntag, Oktober 14, 2018

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video
Schon oft habe ich Rezepte verwendet, die von Herrn Johann Lafer stammten und immer waren sie sehr gut und immer auch etwas Besonderes - immer mit feinem Geschmack und pfiffig arrangiert. 
So habe ich auch dieses Mal bei meiner Suche nach einem hervorragenden Rezept für eine saftige Kürbistorte auf eine Lafer-Kreation zurückgegriffen und ich kann euch versichern, dass das genau das Richtige war! Herbstlich, saftig, super fein und außergewöhnlich köstlich!

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video
Gefunden habe ich das Rezept über meine Bloggerkollegin Eva von ichmussbacken, die diese Torte auch schon ausprobiert hat und ebenfalls sehr davon geschwärmt hat. Ich fand ihre Fotos bezaubernd und appetitlich und dachte mir: Ja! Perfekt - dieses wunderbare Törtchen zeige ich jetzt in einem Video! Und hier ist es - viel Spaß beim Zuschauen und natürlich erst recht beim Nachbacken:


Ich habe im Gegensatz zu meiner Kollegin Eva das Originalrezept nach Lafer vollständig und fast unverändert übernommen und also mittelgroße Eier und ganz normales Weizenmehl Typ 405 verwendet. Eva hat die Torte mit großen Eiern und Dinkelmehl zubereitet - aber auch das funktioniert einwandfrei, wie man an ihren Bildern gut sehen kann.
Lediglich für die Glasur sollte man unbedingt auf ein mittelgroßes Ei zurückgreifen, da sonst viel zu viel davon übrig bleibt oder sie sehr dick aufgetragen werden muss. Das ist nicht so günstig, da sie wie jedes Royal Icing rohes Eiweiß enthält und daher vollständig durchtrocknen sollte. Hat man zu viel Eiweiß, bleibt sie sehr feucht und muss aus hygienischen Gründen dann innerhalb kürzester Zeit verzehrt werden.
Die Torte aber kann ein Durchziehen durchaus sehr gut vertragen und daher empfehle ich unbedingt, ein mittelgroßes Ei zur Zubereitung des Icings zu verwenden. Ein durchgetrocknetes Royal Icing kann man übrigens völlig unbedenklich mehrere Tage, wenn nicht Wochen aufbewahren - so wie bei einem Zuckerhäuschen auch.
Die Torte sollte aber natürlich auch mit einer dünnen Schicht Icing in jedem Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wer das rohe Ei in der Glasur scheut, kann sie auch einfach ganz klassisch mit Puderzucker und Wasser oder Orangen- bzw. Zitronensaft zubereiten.
Meine einzige Änderung an Lafers Rezept ist die, dass ich die Torte zusätzlich mit einer Aprikosenkonfitüre gefüllt und sie obenauf mit Sahnerosetten dekoriert habe. Ebenso könnte ich mir vorstellen, die Torte mit einer Orangen- oder Aprikosensahne oder mit einer Kaffeesahne zu füllen - das wäre sicher auch sehr, sehr lecker. Ungefüllt ist die Torte in Wirklichkeit ja auch keine Torte, sondern ein Kuchen - ganz nebenbei bemerkt. Herr Lafer grillt eben doch lieber als er bäckt - hehe (liest das hier überhaupt jemand!?)...

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Ansonsten ist noch zu beachten, dass die Torte mit einem sehr flaumig-saftigen Kürbis-Haselnuss-Biskuit zubereitet wird - das heißt: Den Ofen gleich zu Beginn der Zubereitung gut vorheizen, damit die fertige Biskuitmasse nicht aufs Backen warten muss. Auch sollte man nur den Boden, nicht aber die Ränder der Form einfetten, damit die luftige Masse schön gleichmäßig an den Seiten hochklettern kann und nicht abrutscht. Nun wünsche ich euch gutes Gelingen bei der Zubereitung dieser herrlichen Torte und hoffe, dass ihr mir ganz viele schöne Bilder von euren Werken schicken werdet! Schreibt mir auch gerne in die Kommentare, wie ihr die Torte füllen würdet oder gefüllt habt - ich bin gespannt auf eure Kreationen!

Saftige Kürbistorte mit Espressoglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video

Kürbistorte mit Kaffeeglasur nach Johann Lafer - Rezept mit Video


Reicht für: 12 bis 16 Stücke

Kürbistorte mit Kaffeeglasur

Saftig herbstliche Torte mit feinem Kürbis-Nuss-Geschmack, edler Aprikosenfüllung und einer super leckeren Espresso-Glasur!
Arbeitszeit: 30 MinBackzeit: 30 MinTotal: 60 Min

Zutaten:


Für den Kürbis-Nuss-Biskuit:
450 g Butternusskürbis, geschält
1 Bio-Orange
1 Eigelb
4 Eier (Größe M)
150 g Zucker
100 g gemahlene Haselnüsse
175 g Weizenmehl (Typ 405)
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
200 g Aprikosenkonfitüre (optional - schmeckt aber noch saftiger!)

Für das Espresso-Icing:
1 Eiweiß
125 g Puderzucker
2 TL lösliches Espressopulver

Für die Dekoration:
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnefest
1 Päckchen Vanillezucker
90 g Haselnüsse, davon 12 bis 16 Stück für die finale Dekoration beiseite legen

Zubereitung:


Für den Biskuit:
1. Unbedingt als erstes den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen, damit die Biskuitmasse später nicht lange stehen muss.
2. Eine Springform von 26 cm Durchmesser mit einem Backpapier bespannen. Die Ränder wie immer bei Biskuit NICHT fetten.
3. Den Kürbis fein raspeln - ich mache das im Thermomix.
4. Die Orange heiß abwaschen, auspressen und Saft und Schale in die Kürbismischung geben und unterheben.
5. Eigelb, Eier und Zucker cremig aufschlagen.
6. Die gemahlenen Haselnüsse, das Mehl und das Backpulver miteinander vermischen und über die Eier-Zucker-Masse sieben. Das Kürbisgemisch ebenfalls nach und nach darauf verteilen und sanft mit einem Spatel unterheben.
7. Die Biskuitmasse in die vorbereitete Form geben und etwa 30 bis 35 Minuten backen. Stäbchenprobe.
8. Den Biskuit in der Form zehn Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen, dann den Springformrand lösen, stürzen und vollständig abkühlen lassen.
9. Nach dem Auskühlen einmal horizontal durchschneiden und die Torte mit der Aprikosenkonfitüre füllen.
Für die Dekoration die Haselnüsse bis auf 12 bis 16 Stück grob hacken und in einer Pfanne hellgolden rösten. Sofort umfüllen und abkühlen lassen.
Für das Icing das Eiweiß steif schlagen und den mit dem Espressopulver vermischten Puderzucker hinzurieseln lassen. So lange aufschlagen, bis das Icing halbsteife Spitzen zieht und glänzt.
Wer kein rohes Eiweiß verwenden mag, sollte es einfach durch etwas Wasser oder Orangensaft ersetzen. Die Glasur bleibt dann eher flüssig so wie bei einer Karottentorte.

Die Torte mit dem Icing einstreichen wie im Video gezeigt. Haselnüsse an den Rand drücken. 

Die Sahne mit dem Sahnefest und dem Vanillezucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (1 M) füllen. Wer mag, kann dabei auch den Rest des Icings verwenden wie im Video gezeigt, so daß sich ein Double-Swirl-Effekt ergibt.

Die Torte mit Sahnerosetten verzieren. Auf jede Rosette eine Haselnuss setzen. Wer mag, kann so wie ich im Video auch die Mitte der Torte noch mit gehackten Nüssen dekorieren und drumherum Sahneblümchen spritzen.

Die Torte zimmertemperiert und mit einer guten Tasse Kaffee genießen. Im Kühlschrank aufbewahren!

Gutes Gelingen und guten Appetit!
Created by Sugarprincess.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und viel Freude beim Nachbacken dieser köstlichen Torte. Meiner Schwester wünsche ich heute mit dieser Torte einen schönen Geburtstag!

Süße Grüße,
Yushka

Noch mehr interessante Postings:

4 Süßigkeiten

  1. Liebe Yushka,
    was für ein Tortensegen bei dir in der letzten Zeit! Diese hier finde ich, anders als den doch sehr "mächtigen" Frankfurter Kranz, wirklich interessant. Erinnert mich an Möhrenkuchen/-torte, lecker! Ich würde vermutlich noch ein paar Gewürze hinzufügen, Zimt, Kardamom, Muskatnuss kann ich mir gut vorstellen.
    Der Haken ist aber: ich habe schlicht kaum Anlässe für eine Torte und für uns als Familie ist es einfach zu viel. Da backe ich letztlich doch wieder einen einfachen Apfelkuchen, bei dem die Kinder auch helfen können. Das stelle ich mir bei einer Torte nämlich schwierig vor.
    Aber ich sammle solche Rezepte, falls/bis sich die Zeiten ändern...
    Liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Segen schon, aber doch pures Hüftgold. :D
      Der Frankfurter Kranz schmeckt sagenhaft gut - ich muss ihn an dieser Stelle ausdrücklich verteidigen - und er schmeckt auch echt nicht mächtig!
      Die Gewürze passen gut, da hast du Recht - aber die Torte schmeckt auch so sehr fein und bereits sehr würzig durch den Kürbis, die Nüsse und den Espresso. Dennoch - gerade für die kommende Adventszeit kann ich mir deine zusätzlichen Ideen in der Torte sehr gut vorstellen. Vielleicht probierst du sie mal in einer kleinen Form aus - für vier Personen würde ich dann eine 18er oder 20er Form wählen?
      Ein weiterer Apfelkuchen geht übrigens in zwei Wochen auf Youtube online - auch ein sehr raffiniertes Rezept und diese Woche am Sonntag kommt noch ein Special - gerade auch für Kinder. ;)
      Übrigens backen meine Kinder auch gerne Torten - vielleicht lasse ich demnächst Dorothea mal eine Torte vorführen. Die meisten Torten sind nämlich in Wirklichkeit kinderleicht und Kinder sind sooooo stolz, wenn sie eine gebacken haben! ;)
      Ich wünsche euch eine schöne Woche,
      liebe Grüße,
      Yushka

      Löschen
  2. Liebe Yushka,
    die Kürbistorte ist wunderschön geworden :-) ! Es freut mich sehr, dass sie bei dir so gut angekommen ist. Beim nächsten Mal werde ich ebenfalls ein mittleres Ei verwenden. Ich lerne dazu :-) !
    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Eva!
      Ja, das Törtchen war sehr beliebt - kann man nicht anders sagen. Ich frage mich aber nach wie vor, ob es nicht irgendwie sinnvoller wäre, die Meringue dann nochmal kurz abzuflämmen oder ganz kurz zu backen. Sie war bei mir auch so steif, dass ich durchaus Baiser draus hätte machen können oder die Torte mit Icing Dekor hätte verzieren können. Ich vermute wirklich, dass beim Lektorieren des Buches dieser letzte Schritt mit dem kurzen Überbacken aus Versehen unter den Tisch gefallen ist. Sonst macht es einfach nicht wirklich Sinn und man könnte eher eine normale Zuckerglasur verwenden. ;) Naja, wie dem auch sei - die Torte ist in jedem Fall ein Knaller.
      Dir ganz liebe Grüße und Dank, dass du mich so inspiriert hast. :)
      Yushka

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen und euer Feedback und helfe jederzeit gerne weiter! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Sugarprincess on Instagram

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
SUGARPRINCESS Blog und Youtube
Influencerin/Youtuberin
Anne Katrin Brand
Postanschrift:
Im Rot 18
74889 Sinsheim
Kontakt:
Telefon: 0162/4862201
E-Mail: juschka_brand@web.de
Urheberrechtliche Hinweise:
Anne Katrin Yushka Brand
Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte ist:
Anne Katrin Yushka Brand

Dieses Impressum gilt auch für
Sugarprincess Youtube,
Sugarprincess Instagram,
Sugarprincess Twitter,
Sugarprincess Flipboard
Sugarprincess Pinterest und
Sugarprincess Google Plus.

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung für mich nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:
Die durch mich erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von mir selbst erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Beliebte Posts

Stöberhilfe

Advent amerikanische Buttercreme Apfel Apfelkuchen Aprikose Backen Backen im Advent Baiser Beeren Blätterteig Blaubeere Blogger für Backen mit Zeit und Geschmack Bloggertreffen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Brownies Buttercremeblüten Calendar of Ingredients Cheesecake christmas cookie club Christstollen Cookies Cranberry Dänemark Dessert Dessert Schokolade Einschulung Einschulungstorte Eintopf Erbsen Erdbeer-Sahne-Torte Erdbeere Fasching Fashion Festliche Gerichte Festlicher Überblick festliches Gebäck Festtagstorte Filoteig - hausgemacht Flechtwerk Fondant fondanttauglich Frankreich französisch Frischkäse Frosting Frühstück Galette Ganache Geburtstag Geburtstagstorten Griechenland griechisch Großfamilie Grundrezept Guglhupf Gulasch Hackfleisch Halloween Harry Potter Torte Hauptgerichte hausgemachter Blätterteig Hefe Hefegebäck Hefeteig Hefezopf herbstlich herzhafte Gerichte herzhaftes Backen Hochzeit Hochzeitstorte Holunder Holunderblüten Honig Hörnchen Ingwer Jahres-Event Japan japanisch Joghurt Johann Lafer Johanna Maier Johannisbeeren Karneval Kartoffel Käsekuchen Kekse Kinder Kinderessen Kirsche Kirschen Knusperhäuschen Kochen Kokos Köln Konfirmation Korea Kürbis Lebkuchen Lebkuchenhaus libanesisch Lievito Madre Limette Loukoumades Mandeln Mango Mangold Maronen Maroni Mascarpone Mimi Thorisson Minze Mohn Möhren Motivtorte Motivtorten Motivtorten Grundkurs Mürbeteig Musik Muttertagstorte Nachtisch Neujahr Nüsse Orange Ostern Ottolenghi Pancake Panettone Panna Cotta Paprika Parmesan Party Pasta Pastete Pastinake Pekannuss Pfannkuchen Pflaumen Physalis pikanter Hefeteig Pilze Pinienkerne Pistazien Pizza Plätzchen Plundergebäck Pralinen Preiselbeere Pudding Quark Quark-Hefe-Teig Quendel Quiche Quitte Rapsöl Reibekuchen Reineclaude Reise Reiskuchen Rhabarber Rheinische Spezialitäten Ricotta Risotto Roggen Rosen aus Buttercreme spritzen Rosenblüten Rügen Sachertorte Safran Sahnecreme unter Fondant Sahnetorten Salat Salbei Sauerteig SCCC16 SCCC17 Schafskäse Schoko-Sahne-Torte Schokolade Schwarzwälder Kirschtorte Sesam Silvester Sommer sommerlich Spargel Spekulatius Spinat Star Wars Stollen Streuselkuchen superschnelle Küche Süßkartoffel Swiss Meringue Butterceme Tarte Thermomix Thymian Tiramisu Tomate Tomaten Topfenkipferl Torte Türkei türkisch Tutorial Urlaub an der Ostsee Valentinstag vegetarisch vegetarische Köstlichkeiten Victoria Sponge Cake Video Vorspeise Walnuss Weihnachten Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Winter winterlich Wochenplan Wochenroutine Youtube Zimt Zimtschnecken Zitrone Zucchini Zuckerhäuschen Zwetschge