Herbstlicher Wochenplan: Sieben einfache Rezepte für die Seele im Oktober | Rezepte von Sugarprincess

Dienstag, Oktober 13, 2020

Herbstlicher Wochenplan: Sieben einfache Rezepte für die Seele im Oktober | Rezepte von Sugarprincess

Ist der bunte, kühl-erfrischende Herbst nicht wunderschön?! Wir lieben es, im Herbst gut eingepackt lange Spaziergänge zu machen, uns von Wind und Wetter durchpusten zu lassen und danach wieder in die Ritterburg zurückzukehren! Vor allem, wenn dort schon ein gemütliches Feuer im Kamin brennt, an dem man sich aufwärmen kann!

Herbstlicher Wochenplan: Sieben einfache Rezepte für die Seele im Oktober | Rezepte von Sugarprincess


Und wenn man einen guten Haushaltsplan hat, bei dem man sieben Tage im Voraus genau weiß, was man kochen wird und alles schon im Haus hat! Meine Älteste und ich kochen oft gemeinsam für die ganze Familie und hören dabei sehr laut unsere Lieblingsmusik. Ihr solltet mal sehen, wie wir obendrein dabei herumtanzen! Wir haben in dieser großen, turbulenten Familie oft so viel Spaß zusammen, dass das Haus wackelt!

Und damit ihr auch mit uns mitkochen (und mittanzen) könnt, kommt hier wie auf Instagram in den Stories schon versprochen mein neuer Wochenplan mit sieben wunderbaren, leckeren, herbstlichen und außerdem noch total gesunden Rezepten. Ich gehe mit meinem Plan einmal in der Woche (mit einem laaangen Einkaufszettel) einkaufen und spare so Zeit, Nerven und vor allem Geld - ich schmeiße auf diese Weise auch nichts weg, denn ich kaufe nur das, was ich wirklich benötige. 

Alle Rezepte habe ich euch mit den Mengenangaben für vier Personen notiert und wie immer stelle ich nach und nach in der Woche erst die Fotos ein. Wer mitkochen mag, kann mir gerne auch Fotos schicken - ich veröffentliche die besten Fotos hier auf dem Blog.

Wochenplan mit sieben einfachen, herbstlichen Rezepten für den Monat Oktober

Montag: Herbstliches Risotto mit Rosenkohl und Maronen

Zutaten: 

  • 30 Haselnüsse
  • 200 g Rosenkohl
  • Olivenöl
  • Salz
  • 2 Schalotten, fein gewürfelt
  • 50 g Butter (oder vegane Butter)
  • 250 g Risotto-Reis
  • 6 Zweige Thymian
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Parmesankäse (oder veganer Parmesan aus Cashews und Hefeflocken - siehe dazu Herstellungs-Tipp weiter unten)
  • 100 g küchenfertige Maronen
  • Saft von einer Mandarine
  • 1 EL rosa Pfeffer (optional)

Zubereitung: 

Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Beiseite stellen.

Rosenkohl waschen, putzen und halbieren oder vierteln - je nach Größe. In einer Pfanne in etwas Olivenöl und mit etwas Salz kräftig andünsten. Mit etwas von der Brühe ablöschen, Deckel aufsetzen und während der Garzeit des Risottos gar dünsten.

Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen. Die Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

Reis und Thymian hinzufügen und mit andünsten. Nach und nach Wein gemischt mit der Brühe kellenweise angießen und dabei immer in der gleichen Richtung rühren (sempre nello stesso verso!). 

Vor dem weiteren Aufgießen immer warten, bis der Reis die Flüssigkeit aufgezogen hat. Das Risotto braucht je nach Reissorte etwa 20 bis 25 Minuten. Der Reis sollte auf den Punkt und al dente gegart werden. (Merke: Der Gast wartet auf das Risotto - nicht das Risotto auf den Gast!)

Fünf Minuten vor Ende der Garzeit die Maronen und den Rosenkohl (mit evtl. noch vorhandener Flüssigkeit) unter das Risotto heben.

Die restliche (kalte!) Butter und die Hälfte des Parmesans unterheben und alles mit dem Mandarinensaft, Salz und rosa Pfeffer abschmecken. Sofort servieren!

Zum Servieren die gerösteten Haselnüsse, Parmesan und rosa Pfeffer bereit stellen. Guten Appetit!

Tipp zur Herstellung von veganem Parmesan:

Zutaten:
150 g Cashewnüsse
4 EL Hefeflocken
1 TL Salz
1/2 TL Knoblauchpulver (optional)

Zubereitung:
Alle Zutaten mixen und in einem verschließbaren Glas im Kühlschrank lagern.

Herbstliches Risotto mit Rosenkohl und Maronen



Dienstag: Fusilli mit Zitronen-Carbonara

Zutaten: 
  • 100 g Räuchertofu, gewürfelt
  • 1 Schalotte, gewürfelt
  • 500 g Fusilli (gerne aus Erbsen-Protein)
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bio-Zitrone, Zesten und Saft davon
  • 500 ml Hafersahne
  • 3 TL Stärke
  • 225 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 100 g Parmesan (oder veganer Parmesan - siehe Tipp oben)
Zubereitung: 

Die Nudeln in Salzwasser sprudelnd al dente abkochen und abschrecken.

Räuchertofu in etwas Öl knusprig anbraten. Schalotte hinzufügen und mitbraten.
Nach fünf Minuten den Tofu mit Hafersahne ablöschen und die mit kaltem Wasser angerührte Stärke hinzugeben. Alles gut verrühren und kurz aufkochen lassen.
Knoblauchzehen fein hacken und hinzufügen. 
Alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Zucker, dem Zitronensaft und den Zesten abschmecken.
Fusilli in die Sauce geben, alles noch einmal kurz erhitzen und mit Parmesan bestreut servieren.

Guten Appetit!

Mittwoch: Maultaschen in Tomatensauce

Zutaten: 
  • 500 bis 750 g Maultaschen aus dem Kühlregal (je nach Appetit) - ich nehme immer vegane Maultaschen
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Dosen stückige Tomaten
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Öl
  • Oregano
  • Thymian
  • Kräuter der Provence
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zucker
Zubereitung: 
Die Maultaschen in der siedenden Brühe gar ziehen lassen. Abtropfen lassen und beiseite stellen.
Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Einen Esslöffel Tomatenmark und etwas Zucker hinzugeben und ebenfalls einige Minuten mit dünsten. 
Mit den stückigen Tomaten und der Hälfte der Brühe ablöschen und mit den Kräutern und Salz und Pfeffer würzen. Zehn Minuten köcheln lassen. Je nach Belieben noch etwas von der Brühe hinzugeben, die Maultaschen einlegen und mit frischen Kräutern bestreut servieren.

Guten Appetit!

Donnerstag: Lauch-Käsesuppe mit Knusper-Topping und Brot

Zutaten: 

Für das Topping (optional):
  • 50 g Kürbiskerne
  • 40 g Haferflocken
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Senf
  • Öl
  • 1 TL Honig oder Agaven-Dicksaft
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • Salz und Pfeffer
Für die Suppe: 
  • 500 g Lauch
  • 200 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • gemahlener Kümmel
  • 8 Stiele Petersilie
  • 100 g Bergkäse am Stück (oder veganer Käse am Stück; veganer Parmesan ist auch möglich)
  • 200 g Sahne (oder vegane Kochsahne)

Zubereitung: 
Für das Topping die grob gehackten Kürbiskerne mit den anderen Zutaten mischen, auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und im Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 12 bis 15 Minuten backen. Einmal zwischendurch wenden.

Für die Suppe den Lauch halbieren und dann in Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln.
Beides in einem Topf mit der zerlassenen Butter einige Minuten andünsten.
MIt dem Wein ablöschen, etwas einkochen lassen, dann die Brühe angießen. Aufkochen lassen.
Lorbeerblätter, 1/2 TL Kümmel und Salz und Pfeffer zugeben und die Suppe zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Petersilie grob hacken und beiseite stellen.
Käse reiben und unter Rühren zur Suppe geben. Sahne angießen, Lorbeerblätter herausnehmen und die Suppe pürieren.
Final abschmecken und mit dem Topping, dem Brot und der Petersilie servieren.

Guten Appetit!

Freitag: (Vegane) Fischstäbchen, Reis und Gemüse

Zutaten: 
2 Packungen Tiefkühl-Fischstäbchen (ich nehme vegane Fischstäbchen)
250 g Reis
Gemüse der Vorwoche, falls übrig (sonst gerne Erbsen und Möhren)
Zitronensaft

Zubereitung:
Die Fischstäbchen nach Packungsanweisung im Ofen oder in der Pfanne zubereiten. Den Reis währenddessen 15 bis 20 Minuten garen. Erbsen und Möhren oder anderes Gemüse in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten und mit wenig Brühe oder Sahne bissfest garen.

Die Fischstäbchen mit dem Zitronensaft beträufelt und mit Reis und Gemüse servieren.

Guten Appetit!

Samstag: (Veganes) Steak mit Ofenkartoffeln und Kräuterseitlingen

Zutaten: 
  • 600 g Kartoffeln
  • 7 EL Rapsöl
  • Salz
  • 500 g Kräuterseitlinge oder Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Stiele Petersilie
  • 8 Stiele Thymian
  • 400 g veganes Steak
  • 1 TL Butter
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Kochcreme
  • Pfeffer, frisch gemahlen
Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, in Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit drei Esslöffel Öl bepinseln und mit Salz würzen. Im vorgeheizten Backofen (180 °C Ober-/Unterhitze) ca. 40 Minuten rösten und dabei ab und zu wenden.

Währenddessen die Pilze putzen und längs halbieren. Den Knoblauch schälen und zerdrücken. Die Kräuter fein hacken. Einen Esslöffel Petersilie beiseite legen.

Die veganen Steaks kurz vor Ende der Backzeit der Kartoffeln in zwei Esslöffeln Öl von jeder Seite drei bis vier Minuten knusprig anbraten. Mit den gehackten Kräutern bestreuen und warm stellen, bis die Kartoffeln fertig sind.

Die Pilze und den Knoblauch in zwei Esslöffeln Öl scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und den Bratensatz mit 100 ml Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe und die Kochcreme hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Die Pilze mit dem Knoblauch wieder in die Pfanne geben und alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit der Petersilie bestreut und zusammen mit dem veganen Steak und den knusprigen Röstkartoffeln servieren.

Guten Appetit!


Sonntag: Kürbis-Spinat-Lasagne mit Feta

Zutaten: 

Für die Kürbissauce: 
  • 750 g Hokkaido, mit Haut gewürfelt
  • 200 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 2 EL Öl
  • 100 g Tomatenmark
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • Salz und Pfeffer
Für die Spinatsauce: 
  • 200 g Spinat (ich nehme TK)
  • 1 EL Butter (oder vegane Butter)
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Milch (oder pflanzliche Milch)
  • Muskat
  • 25 g Mehl Type 405
  • 50 g Sahne (oder Kochcreme)
Außerdem: 
  • 200 g Feta (ich nehme veganen Feta)
  • 100 g Gouda am Stück (oder veganer Käse)
  • 12 Lasagneblätter
Zubereitung: 

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Kürbissauce die Hälfte der Zwiebeln und den Knoblauch in Öl andünsten. Tomatenmark hinzufügen und einige Minuten auf starker Hitze mit anschwitzen. Kürbiswürfel hinzugeben und ebenfalls einige Minuten mit dünsten. Mit 200 ml Wasser und den Tomaten ablöschen. Mit Oregano, 1 bis 2 TL Salz und 1/2 TL Pfeffer abschmecken und alles 15 bis 20 Minuten bissfest garen lassen.

Für die Spinatsauce die Butter in einer Pfanne zerlassen, die andere Hälfte der Zwiebeln darin andünsten. Mit der Brühe und der Milch ablöschen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und alles aufkochen lassen. 
Mehl in kaltem Wasser glatt verrühren, unter ständigem Rühren in die Sauce einrühren und diese zehn Minuten köcheln lassen, bis das Mehl abgebunden hat. Spinat hinzugeben und einige Minuten mit köcheln lassen. Die Sahne einrühren und final abschmecken.

Den Feta zerkleinern und den Käse reiben.
In eine Auflaufform nun Lasagneblätter, Kürbissauce, Spinatsauce und Feta abwechselnd schichten, bis alles aufgebraucht ist. Oben abschließen sollte man mit Sauce und geriebenem Käse. 

Die Lasagne ca. 40 Minuten golden abbacken und vor dem Servieren etwas ruhen lassen, damit sie sich gut schneiden lässt.


Das waren meine sieben Gerichte für diese Woche. Ich hoffe, die Rezepte, die ich ausgewählt habe, gefallen euch und ihr kocht mit!

Gutes Gelingen und viel Spaß dabei - wir sehen uns Sonntag um 10 Uhr zu einem neuen, super leckeren  Tortenrezept mit Schokolade und Marzipan auf Youtube!

Macht es euch schön diese Woche, 
süße Grüße, 

Eure Yushka

Noch mehr interessante Postings:

0 Süßigkeiten

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen und euer Feedback und helfe jederzeit gerne weiter! Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
SUGARPRINCESS Blog und Youtube
Influencerin/Youtuberin
Anne Katrin Brand
Postanschrift:
Im Rot 18
74889 Sinsheim
Kontakt:
Telefon: 0162/4862201
E-Mail: juschka_brand@web.de
Urheberrechtliche Hinweise:
Anne Katrin Yushka Brand
Verantwortlich für journalistisch-redaktionelle Inhalte ist:
Anne Katrin Yushka Brand

Dieses Impressum gilt auch für
Sugarprincess Youtube,
Sugarprincess Instagram,
Sugarprincess Twitter,
Sugarprincess Flipboard und
Sugarprincess Pinterest.

Haftung für Inhalte:
Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen.
Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links:
Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung für mich nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht:
Die durch mich erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen meiner schriftlichen Zustimmung. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von mir selbst erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

Beliebte Posts

Stöberhilfe

Advent amerikanische Buttercreme Apfel Apfelkuchen Aprikose Backen Backen im Advent Baiser Beeren Blätterteig Blaubeere Blogger für Backen mit Zeit und Geschmack Bloggertreffen Brandteig Brioche Brombeeren Brot Brötchen Brownies Buttercremeblüten Calendar of Ingredients Cheesecake christmas cookie club Christstollen Cookies Cranberry Dänemark Dessert Dessert Schokolade Einschulung Einschulungstorte Eintopf Erbsen Erdbeer-Sahne-Torte Erdbeere Fasching Fashion Festliche Gerichte Festlicher Überblick festliches Gebäck Festtagstorte Filoteig - hausgemacht Flechtwerk Fondant fondanttauglich Frankreich französisch Frischkäse Frosting Frühstück Galette Ganache Geburtstag Geburtstagstorten Griechenland griechisch Großfamilie Grundrezept Guglhupf Gulasch Hackfleisch Halloween Harry Potter Torte Hauptgerichte hausgemachter Blätterteig Hefe Hefegebäck Hefeteig Hefezopf herbstlich herzhafte Gerichte herzhaftes Backen Hochzeit Hochzeitstorte Holunder Holunderblüten Honig Hörnchen Ingwer Jahres-Event Japan japanisch Joghurt Johann Lafer Johanna Maier Johannisbeeren Karneval Kartoffel Käsekuchen Kekse Kinder Kinderessen Kirsche Kirschen Knusperhäuschen Kochen Kokos Köln Konfirmation Korea Kürbis Lebkuchen Lebkuchenhaus libanesisch Lievito Madre Limette Loukoumades Mandeln Mango Mangold Maronen Maroni Mascarpone Mimi Thorisson Minze Mohn Möhren Motivtorte Motivtorten Motivtorten Grundkurs Mürbeteig Musik Muttertagstorte Nachtisch Neujahr Nüsse Orange Ostern Ottolenghi Pancake Panettone Panna Cotta Paprika Parmesan Party Pasta Pastete Pastinake Pekannuss Pfannkuchen Pflaumen Physalis pikanter Hefeteig Pilze Pinienkerne Pistazien Pizza Plätzchen Plundergebäck Pralinen Preiselbeere Pudding Quark Quark-Hefe-Teig Quendel Quiche Quitte Rapsöl Reibekuchen Reineclaude Reise Reiskuchen Rhabarber Rheinische Spezialitäten Ricotta Risotto Roggen Rosen aus Buttercreme spritzen Rosenblüten Rügen Sachertorte Safran Sahnecreme unter Fondant Sahnetorten Salat Salbei Sauerteig SCCC16 SCCC17 Schafskäse Schoko-Sahne-Torte Schokolade Schwarzwälder Kirschtorte Sesam Silvester Sommer sommerlich Spargel Spekulatius Spinat Star Wars Stollen Streuselkuchen superschnelle Küche Süßkartoffel Swiss Meringue Butterceme Tarte Thermomix Thymian Tiramisu Tomate Tomaten Topfenkipferl Torte Türkei türkisch Tutorial Urlaub an der Ostsee Valentinstag vegetarisch vegetarische Köstlichkeiten Victoria Sponge Cake Video Vorspeise Walnuss Weihnachten Weihnachtsbäckerei Weihnachtsgebäck Winter winterlich Wochenplan Wochenroutine Youtube Zimt Zimtschnecken Zitrone Zucchini Zuckerhäuschen Zwetschge